Überraschende Wende

Asien akzeptiert Kontrolle bei WM-Quali

SID
Donnerstag, 14.02.2008 | 13:17 Uhr
Handball, China
© DPA
Advertisement
Rugby Union Internationals
Live
Wales -
Georgien
Rugby Union Internationals
England -
Australien
Rugby Union Internationals
Schottland -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Fidschi
Ran Fighting
ran Fighting Gala
SINGHA Beer Grand Slam of Darts
Grand Slam Of Darts: Viertelfinale
King Of Kings
King of Kings 51
NBA
Warriors @ 76ers
ACB
Andorra -
Malaga
SINGHA Beer Grand Slam of Darts
Grand Slam Of Darts: Halbfinale
BSL
Tofas -
Anadolu Efes
Premiership
Exeter -
Harlequins
ACB
Barcelona -
Valencia
SINGHA Beer Grand Slam of Darts
Grand Slam Of Darts: Finale
NBA
Wizards @ Raptors
NHL
Islanders @ Hurricanes
NHL
Blue Jackets @ Sabres
NBA
Wizards @ Bucks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle

Basel - Überraschende Wende im Streit der Handball-Verbände: Asiens Föderation AHF hat die Kontrolle der kontinentalen Qualifikation zur Männer-Weltmeisterschaft 2009 in Kroatien durch den Weltverband IHF akzeptiert. Das teilte die IHF mit.

Damit findet die Asien-Meisterschaft mit Kuwait, Iran, Bahrain, China, Libanon, Südkorea, Katar, Japan, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Saudi Arabien vom 17. bis 26. Februar im iranischen Esfahan unter Aufsicht des Weltverbandes statt. Der Sieger ist für die WM qualifiziert.

"Die IHF und die AHF sind übereingekommen, dass die 13. Asien-Meisterschaft für Männer als Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2009 betrachtet wird", teilte auch der in Kuwait ansässige Verband mit.

"Nach dem jüngsten Debakel im japanischen Toyota, das Ende Januar zur Neuansetzung der Qualifikation für die Olympischen Spiele geführt hatte, hat die AHF letztendlich die Kontrolle der IHF über die Asien-Meisterschaft akzeptiert", hieß es in der Mitteilung des Weltverbandes.

Verhärtete Fronten 

Die Fronten zwischen den beiden Verbänden hatten sich verhärtet, weil die IHF in einem bislang einmaligen Vorgang die Ergebnisse der asiatischen Olympia-Qualifikationen bei den Männern und Frauen wegen offensichtlicher Manipulation nicht anerkannt hatte.

In Toyota hatte das Männer-Team von Kuwait unter skandalösen Umständen gegen Südkorea das Qualifikations-Turnier gewonnen. Kasachstan hatte das Frauen-Turnier im heimischen Almaty unter fragwürdigen Umständen für sich entschieden. Die AHF hält beide Teams noch immer für die rechtmäßigen Olympia-Starter und will deswegen den Internationalen Sportgerichtshof (CAS) in Lausanne anrufen.

Bedingungslose Anerkennung 

In den Wiederholungsspielen in Tokio hatte sich jeweils Südkorea gegen Japan durchgesetzt. "Die Sieger gehen direkt zu den Olympischen Spielen nach Peking", hatte Weltverbands-Präsident Hassan Moustafa jüngst verkündet. In einem Brief sei das Internationale Olympische Komitee (IOC) darüber unterrichtet worden. "Das IOC unterstützt die Entscheidung der IHF", sagte der Ägypter.

Anlässlich des Streits um die Olympia-Qualifikation hatte der Weltverband von der AHF nachdrücklich gefordert, die Zuständigkeit der IHF auch für die WM-Ausscheidung "bedingungslos" anzuerkennen.

Andernfalls würde der Sieger der Asien-Meisterschaft nicht als WM-Starter akzeptiert und die IHF eine eigene Ausscheidung ausrichten. "Am späten Sonntagabend hat sich die AHF letztlich mit allen IHF- Forderungen einverstanden erklärt", teilte der Weltverband mit.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung