Sonntag, 20.01.2008

Handball

Leverkusenerinnen bleiben Spitzenreiter

Leipzig - Die Handballerinnen von Bayer Leverkusen bleiben auch nach dem 17. Vorrunden-Spieltag Bundesliga-Spitzenreiter.

Die Werksmannschaft setzte sich vor heimischer Kulisse gegen den Buxtehuder SV mit 25:21 durch und rehabilitierte sich damit für die unerwartete Niederlage beim Aufsteiger HSG Sulzbach/Leidersbach vor Wochenfrist. Erster Verfolger ist Pokalsieger HC Leipzig, der sich gegen Liga-Rückkehrer HSG Blomberg-Lippe aber überraschend schwertat und erst mit einem energischen Endspurt den 35:30- Auswärtserfolg sicherte.

Leverkusen hat mit 29:5 Punkten einen Zähler Vorsprung auf den HCL. Dritter ist Champions-League-Starter und Titelverteidiger 1. FC Nürnberg, der am Wochenende spielfrei war.

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Frankfurt kann weiter hoffen 

Der FHC Frankfurt/Oder kann nach dem 38:30 beim Abstiegskandidaten TSG Ketsch weiter auf eine Playoff-Teilnahme hoffen. Als Tabellen-Fünfter haben die Oderstädterinnen nur einen Punkt Rückstand auf den vierten Playoff-Rang. Auf diesem rangiert noch die DJK/MJC Trier, die beim Tabellenletzten TV Beyeröhde mit 30:22 die Oberhand behielt.

Nach drei Niederlagen in Serie beendete der Thüringer HC seine Negativserie und setzte sich gegen Sulzbach mit 34:31 durch.

Verletzungen machen sich bemerkbar

Leipzig kam ohne seine Rückraum-Asse Karolina Kudlacz, die unter der Woche einen Ermüdungsbruch erlitt und mindestens drei bis vier Wochen ausfällt, und Ingrida Radzeviciute (vereiterte Stirnhöhle) nach dem überragenden Auftritt im Pokal-Achtelfinale (37:27 gegen Trier) diesmal nur schwer in die Gänge.

Blomberg lag bis fünf Minuten vor dem Ende beim 31:29 sogar nur zwei Tore zurück. "Es war dennoch ein starke kämpferische Teamleistung", resümierte HCL-Manager Kay- Sven Hähner.

Das könnte Sie auch interessieren
Die SG Flensburg-Handewitt hat den Einzug ins Final Four der Champions League klar verpasst

Champions League: Flensburg scheitert im Viertelfinale an Skopje

Emir Kurtagic kann aufatmen

Gummersbach: "Noch haben wir nichts erreicht"

Christian Prokop glaubt noch an den THW Kiel und Flensburg

Prokop hat noch Hoffnung für Kiel und Flensburg


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Ist Christian Prokop der geeignete Bundestrainer?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.