Golf

Golf, British Open - TV-Übertragung, Livestream, Liveticker

Von SPOX
© getty

Die 147. British Open sind beendet und haben in Francesco Molinari den ersten europäischen Major-Sieger seit April 2017 gesehen. Der Italiener gewann vor einem Quartett. Bernhard Langer landete auf einem beachtlichen 24. Platz. Hier findet ihr alle Informationen zum Turnier im schottischen Carnoustie.

British Open, Tag 4: Molinari beendet europäische Major-Durststrecke

Francesco Molinari hat die 147. British Open gewonnen und als erster Italiener bei einem Major triumphiert. Im schottischen Carnoustie setzte sich der 35-Jährige nach vier Runden mit 276 Schlägen vor einem Quartett durch. Es ist der erste europäische Erfolg bei einem Major-Turnier seit April 2017.

Justin Rose (England), Rory McIlroy (Nordirland), Kevin Kisner und Xander Schauffele (beide USA) benötigten 278 Schläge. Tiger Woods zeigte auf dem Par-71-Kurs auch am Schlusstag eine starke Vorstellung und wurde nach einer 71 mit 279 Schlägen Sechster.

Routinier Bernhard Langer spielte bei schwierigen Bedingungen ebenfalls eine 71, mit insgesamt 283 Schlägen landete der 60-Jährige auf einem sehr beachtlichen Rang 24.

British Open, Tag 3: Langer glänzt, Woods stark, US-Trio in Front

Bernhard Langer hat am dritten Tag seine ganze Klasse gezeigt. Der 60 Jahre alte Anhausener spielte an der schottischen Ostküste eine 68, nicht zuletzt dank eines Eagles an der 14. Mit insgesamt 212 Schlägen schob er sich vom 52. auf den 36. Platz.

"Das geht wirklich nur im Golf", sagte Langer zur Tatsache, dass er noch immer mit den jüngeren Kontrahenten mithalten kann: "Im Tennis oder Fußball kannst du das nicht machen. Da geht es zu sehr um die Physis. Im Golf geht es um Technik, mentale Stärke, Konstanz. Es ist sehr strategisch."

Langer beeindruckte am Samstag wieder einmal mit seiner Konstanz. Spieler des Tages war bis zum Nachmittag aber nicht er, bejubelt wurde auf seiner Runde vielmehr Justin Rose. Der Olympiasieger aus England verfehlte mit einer 64 den ein Jahr alten Platzrekord seines Landsmannes Tommy Fleetwood nur um einen Schlag. Rose kletterte mit 209 Schlägen sogar Richtung Top 10.

Auch Tiger Woods zeigte am Samstag mit einer 66 eine ganz starke Vorstellung, der US-Superstar steht bei insgesamt 208 Schlägen und liegt aussichtsreich auf Rang sechs. An der Spitze steht das US-Trio Jordan Spieth, Xander Schauffele und Kevin Kisner (alle 204).

Rose könnte damit der erste Engländer seit Sir Nick Faldo 1992 werden, der am Sonntag nach der Schlussrunde den Siegerpokal Claret Jug, die silberne Kanne, in Empfang nimmt.

British Open, Tag 2: Kaymer verpasst Cut, US-Duo in Führung

Für Martin Kaymer ist die 147. British Open schon zur Halbzeit beendet. Deutschlands bester Golfer spielte am Freitag eine enttäuschende 75, rutschte mit insgesamt 146 Schlägen auf den geteilten 80. Platz ab und verpasste damit den Cut.

An der Spitze darf der Amerikaner Kevin Kisner mit 136 Schlägen zur Halbzeit von seinem ersten Major-Triumph träumen. Der 34-Jährige teilt sich die Führung mit seinem Landsmann Zach Johnson. Bernhard Langer spielte eine 71 und platzierte sich mit 144 Schlägen als 52. recht sicher im Cut.

"Ich habe viel liegen gelassen", sagte Kaymer, der die letzte Hoffnung auf die Qualifikation für das Wochenende an den "harten" Schlusslöchern 16 bis 18 verspielt hatte. Mit vier Bogeys bei zwei Birdies lag er bis dahin zumindest noch auf Kurs für die nächsten beiden Runden. Doch wie schon am Vortag verlor Kaymer auf den letzten drei Löchern zwei weitere Schläge und rutschte weiter ab.

"Ich fühle mich gut, ich kann auch alle Schläge, aber die Konzentration ist dann zwischendurch weg und der Körper ist müde", haderte Kaymer, dessen Negativtrend sich nun auch bei den British Open fortsetzte. Seinen bislang letzten Toursieg hatte er im Juni 2014 gefeiert, bei der elften Teilnahme am dritten Major der Saison war es nun aber erst das zweite vorzeitige Aus. Bislang war er bei The Open nur 2012 am Cut gescheitert.

Tiger Woods wiederholte seine 71 vom Vortag und bewegte sich in den Top 30. Für den Weltranglistenersten Dustin Johnson wurde das Turnier indes zum wahren Debakel. Der 34-Jährige konnte nach einer 76 zum Auftakt mit einer 72 am Freitag nichts mehr retten und lag mit 148 Schlägen sogar außerhalb der Top 100, das galt auch für den schlaggleichen zweimaligen Majorsieger Bubba Watson.

British Open, Tag 1: Kaymer und Langer starten glanzlos

Martin Kaymer und Bernhard Langer sind glanzlos gestartet. Auf dem tückischen Par-71-Kurs benötigte der 33-jährige Kaymer am Donnerstag für seine erste Runde 71 Schläge und liegt auf Rang 32. Der 60-jährige Langer benötigte sogar noch zwei Schläge mehr und folgt auf dem 72. Platz.

Die alleinige Führung übernahm der Amerikaner Kevin Kisner, der mit 66 Schlägen knapp vor seinem Landsmann Tony Finau und den Südafrikanern Erik van Rooyen und Tony Finau (alle 67) liegt. Superstar Tiger Woods musste sich nach einem guten Start wie Kaymer mit einer 71 begnügen.

"Ich habe die Fairways getroffen, daraus aber leider zu selten einen Vorteil gezogen. Man hätte eine sehr tiefe Runde spielen können, aber ich denke, dass eine Par-Runde bei einem Major nie schlecht ist", sagte Kaymer bei Sky.

Auf dem wegen Wochen ohne Regen ausgetrockeneten Platz gelangen Kaymer trotz der schwer kontrollierbaren Schlaglängen vier Birdies. Den Schlaggewinnen standen ebenso viele Bogeys gegenüber, zwei davon unterliefen dem ehemaligen Weltranglistenersten auf den Löchern 16 und 17.

Bernhard Langer (Anhausen) hielt sich lange gut, nach Loch 15 lag der zweimalige US-Masterssieger auf Par. Bogeys an der 16 und 17 warfen den Altmeister jedoch zurück.

Wann und Wo finden die British Open statt?

Die British Open finden vom Donnerstag, den 19. Juli. 2018 bis Sonntag, den 22. Juli. 2018 statt. Die Open Championship wird traditionell in Schottland, England und Nordirland ausgetragen. The Old Course in St. Andrews ist die Konstante des Turniers. Alle fünf Jahre werden hier Partien ausgetragen. Ansonsten werden die Kurse und Anlagen vom Veranstalter, Royal and Ancient Golf Club of St. Andrews ohne klare Ordnung zusammengestellt.

2018 machen die 147. British Open im schottischen Carnoustie halt. Das Golfturnier ist bereits zum siebten mal auf dem Carnoustie-Championship-Kurs.

Hier ist eine Auflistung der Austragungsorte der British Open.

AnlageLand
St. Andrews Old CourseSchottland
CarnoustieSchottland
MuirfieldSchottland
TurnberrySchottland
Royal Troon Golf ClubSchottland
Royal St. George'sEngland
Royal BirkdaleEngland
Royal Lytham & St. AnnesEngland
Royal Liverpool (Hoylake)England

Golf: Wo kann ich die British Open live sehen?

Alle vier Turniertage sind beim Pay-TV-Sender Sky zu sehen - auf Sky Sport 1 und Sky Sport 1 HD. Für Golf-Fans ohne Sky-Abo bietet der Sender auch einen täglichen Livestream für einmalig 15 Euro an.

  • Kommentar: Carlo Knauss, Gregor Biernath, Adrian Grosser und Jonas Friedrich.

SPOX bietet zu allen vier Tagen einen Liveticker an.

Golf: Open Championship - Die Termine

Open Championship: Donnerstag, 19. Juli 2018

  • 1. Tag - Übertragung: Ab 10 Uhr

Open Championship: Freitag, 20. Juli 2018

  • 2. Tag - Übertragung: Ab 10 Uhr

Open Championship: Samstag, 21. Juli 2018

  • 3. Tag - Übertragung: Ab 11 Uhr

Golf am Sonntag, 22. Juli 2018

  • 4. Tag - Übertragung: Ab 10 Uhr

Golf: Die Top-10 der PGA-Tour

PositionNameNationalität
1Dustin JohnsonUSA
2Justin ThomasUSA
3Justin RoseEngland
4Brooks KoepkaUSA
5Jon RahmSpanien
6Jordan SpiethUSA
7Rickie FowlerUSA
8Rory McllroyNordirland
9Jason DayAustralien
10Tommy FleetwoodEngland

Welche Bedeutung hat die Open Championship?

Die Open Championship ist das älteste der vier Major-Turnieren im professionellen Golf. 1860 wurde das Golfturnier das erste Mal ausgetragen. Bis 1894 wurde das Turnier ausschließlich in Schottland ausgetragen. Später kamen dann England und Nordirland als Austragungsorte hinzu. Es ist das einzige Major-Turnier, dass in Europa ausgetragen wird.

Die Qualifikationskriterien für die Open Championship

Das Wort "Open" besagt, das alle Golfspieler sich für das Turnier qualifizieren können, egal ob Profi oder Amateurspieler. Vorausgesetzt er kann ein Plus-Handicap aufweisen, also besser als Par spielen. Amateure können über Lokale-, Regionale- oder Qualifikationsturniere einen Platz für die British Open gewinnen. Profis können sich automatisch qualifizieren, müssen aber einige Kriterien erfüllen.

Die British Open Gewinner der letzten zehn Jahre

JahrGewinnerNationalität
2017Jordan SpiethUSA
2016Henrik StensonSchweden
2015Zach JohnsonUSA
2014Rory McllroyNordirland
2013Phil MickelsonUSA
2012Ernie ElsSüdafrika
2011Darren ClarkeNordirland
2010Louis OosthuizenSüdafrika
2009Stewart ClinkUSA
2008Padraig HarringtonIrland
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung