Golf

Alle Infos zu den US Open 2017 in Erin Hills

Von SPOX
Die US Open 2017 finden in diesem Jahr in Erin Hills statt
© getty

Die 117. Auflage der US Open im Golf findet vom 15. bis zum 18. Juni in Erin, Wisconsin, statt. Gespielt wird in diesem Jahr der Kurs Erin Hills. Hier findest Du alle wichtigen Infos zum Turnier: Daten, Termine, Spielplan, Teilnehmer, Rekorde und die deutsche Bilanz.

Was sind die US Open?

Die "United States Open Championship" ist traditionell das zweite Major-Turnier im Golf-Kalender und wird vom amerikanischen Golf-Verband USGA veranstaltet. Wie die Open Championship und die PGA Championship wird es auf wechselnden Kursen ausgetragen, nur das US Masters findet jedes Jahr in Augusta statt.

1895 wurden die US Open zum ersten Mal ausgetragen, damals setzte sich der Brite Horace Rawlins gegen zehn weitere Spieler durch und gewann 150 Dollar und eine Goldmedaille im Wert von 50 Dollar. 2016 erhielt der Sieger einen Scheck über 1,8 Millionen Dollar.

Wann finden die US Open 2017 statt?

Die erste Runde startet wie üblich an einem Donnerstag, diesmal ist es der 15. Juni 2017. Traditionell findet die Abschlussrunde am dritten Sonntag im Juni statt, also am Vatertag. In diesem Jahr ist dies der 18. Juni.

Wo finden die US Open 2017 statt?

Zum insgesamt fünften Mal wird ein Major im US-Bundesstaat Wisconsin ausgetragen, zum ersten Mal allerdings in der Kleinstadt Erin. Diese liegt wenige Kilometer nordwestlich der Großstadt Milwaukee, Chicago ist im Süden rund 175 Kilometer entfernt.

Welcher Kurs wird bei den US Open 2017 gespielt?

Zum ersten Mal werden die US Open auf dem Kurs Erin Hills gespielt, der im Jahr 2006 eröffnet wurde und speziell dafür entwickelt wurde, eines Tages die US Open auszutragen. Es ist zudem der erste Par-72-Kurs seit 1992.

Erin Hills könnte für die meisten Profis deshalb eine große Unbekannte darstellen, da noch fast niemand auf der Tour bisher auf dem Kurs gespielt hat. Auf den ersten Blick sieht der Kurs einfach aus, da es kaum Höhenunterschiede gibt. Doch Vorsicht ist geboten: Zahlreiche Bunker sind vom Abschlag nicht einsehbar, zudem befinden sich viele Unebenheiten auf dem Parcours. Ist ein Spieler erst einmal auf dem Grün, erwarten ihn paradiesische Zustände. Die Puts sollten sitzen. Probleme könnte lediglich der Wind bereiten. Dieser ist auf den weiten Feldern von Wisconsin tückisch und unberechenbar. Trotz aller Tücken erwarten die Experten aber einen Shootout. Das würde bedeuten, dass die Scores niedrig bleiben und viele Teilnehmer den Platzstandard deutlich schlagen - traditionell eher untypisch für die US Open.

Wann sind die wichtigsten Abschlagzeiten?

Für Martin Kaymer geht es mit großer Konkurrenz auf den Kurs. Der Deutsche findet sich in einem Tee mit den Superstars Jordan Spieth und Dustin Johnson. Der zweite Deutsche im Rennen, Stephan Jäger, darf direkt im Anschluss abschlagen. Die wichtigsten Tee-Times:

TeeUhrzeitSpieler 1Spieler 2Spieler 3
Runde 1 (Do)
1015.35 UhrMartin KaymerJordan SpiethDustin Johnson
1015.46 UhrJoaquin NiemannStephan JägerJoel Stalter
120.36 UhrBubba WatsonAdam ScottSergio Garcia
121.09 UhrJason Day
Justin RoseRory McIllroy
121.20 UhrSteve StrickerStewart CinkPhil Mickelson
Runde 2 (Fr)
1014.51 UhrBubba WatsonAdam ScottSergio Garcia
1015.24 UhrJason DayJustin RoseRory McIllroy
1015.35 UhrSteve StrickerStewart CinkPhil Mickelson
121.20 UhrMartin KaymerJordan SpiethDustin Johnson
121.31 UhrJoaquin NiemannStephan JägerJoel Stalter

Alle Tee-Times im Überblick

Wer ist der Titelverteidiger?

2016 wurde im Oakmont Country Club nordöstlich von Pittsburgh in Pennsylvania gespielt. Der US-Amerikaner Dustin Johnson gewann seinen ersten Major-Titel. Am Ende triumphierte er mit drei Schlägen Vorsprung auf das Trio Jim Furyk, Shane Lowry und Scott Piercy. Johnson strich für seinen Erfolg 1,8 Millionen US-Dollar ein.

Wie hoch ist das Preisgeld?

Insgesamt werden 12 Millionen US-Dollar ausgeschüttet. Der Sieger bekommt dabei einen Scheck über 2,16 Millionen. Die US Open sind damit das erste Major-Event, in dem der Sieger mehr als zwei Millionen Dollar Preisgeld bekommt.

Tiger Woods und Phil Mickelson: Welche Stars fehlen?

Tiger Woods ist in Erin Hills nicht am Start, auch wenn er dank seines Sieges 2008 ein automatisches Startrecht hat. Dass Woods zuletzt betrunken am Steuer in Florida erwischt wurde, spielt dabei keine Rolle: Der dreifache Sieger der US Open wurde erst kürzlich erneut am Rücken operiert und wird gleich mehrere Monate ausfallen.

Auch Phil Mickelson laut eigener Aussage nicht am Turnier teilnehmen, wenn es wie geplant stattfinden sollte: Am Donnerstag findet auch die High-School-Abschlussfeier seiner Tochter Amanda statt: "Das ist einer der Momente, die man, wenn man später zurückblickt, nicht verpasst haben will", erklärte er. Offiziell hat er aber noch nicht zurückgezogen.

Wie schnitten die Deutschen bisher ab?

Martin Kaymer ist bislang der einzige deutsche Gewinner der US Open. Er triumphierte 2014 in Pinehurst und gewann mit acht Schlägen Vorsprung. Dabei gelangen ihm gleich zwei 65er Runden zu Beginn. Es war der niedrigste Score zur Halbzeit in der Geschichte der Open. Bereits 2010 schaffte Kaymer den Sprung unter die besten Zehn und erreichte den geteilten achten Rang. Die deutsche Legende Bernhard Langer war auch schon dreimal unter den Top Ten vertreten. Im Jahr 1987 war ein geteilter vierter Platz das höchste der Gefühle.

Die US-Open-Sieger der letzten Jahre

JahrSieger
2016Dustin Johnson (USA)
2015Jordan Spieth (USA)
2014Martin Kaymer (GER)
2013Justin Rose (ENG)
2012Webb Simpson (USA)
2011Rory McIlroy (NIR)
2010Greame McDowell (USA)
2009Lucas Glover (USA)
2008Tiger Woods (USA)
2007Angel Cabrera (ARG)

Wer ist der Rekordsieger der US Open?

PlatzNameLandTitelJahre
1Willie AndersonSCO41901, 1903, 1904, 1905
Bobby Jones Jr.USA41923, 1926, 1929, 1930
Ben HoganUSA41948, 1950, 1951, 1953
Jack NicklausUSA41962, 1967, 1972, 1980
5Hale IrwinUSA31974, 1979, 1990
Tiger WoodsUSA32000, 2002, 2008

Wo kann ich die US Open 2017 sehen?

Wie alle anderen großen Turniere wird der PayTV-Sender Sky die US Open vom ersten bis zum letzten Tag begleiten. Dazu wird es im Magazin Golf Central Daily weitere tiefgründige Analysen geben. Dies wird täglich um 12 Uhr auf der Streaming-Plattform DAZN zu sehen sein.

Wer darf an den US Open teilnehmen?

Wie der Name schon sagt, hat jeder die Chance am Turnier teilzunehmen: Ob Profi oder Amateur, jeder Golfer hat die Chance, an einem regionalen Qualifikationsturnier in Japan, England oder den USA teilzunehmen und sich so für die Open zu qualifizieren.

Es handelt sich um ein reines Männerturnier, wobei sich theoretisch aber auch Frauen qualifizieren dürfen. Die US Open der Frauen findet 2017 vom 13. bis 16. Juli auf dem Trump National Golf Club in Bedminster im Bundesstaat New Jersey statt.

Wer ist direkt qualifiziert?

Neben den Qualifikationsturnieren sind einige Spieler bereits direkt dabei. So sind die Sieger der letzten zehn US Open ebenso automatisch qualifiziert wie die beiden Erstplatzierten der US Amateur Championship und der britischen Ausgabe, und auch die Gewinner der letzten fünf Masters, British Open und PGA Championships.

Ebenfalls dabei sind die Gewinner der vergangenen drei Ausgaben der Players Championship, der Gewinner der European Tour und der Sieger der letzten US Senior Open Championship. Die Top 60 der Weltrangliste am 22. Mai 2017 und 12. Juni 2017 sind ebenso startberechtigt, genau wie der Gewinner der olympischen Goldmedaille, den Top Ten der letzten US Open und allen Profis, die sich im vergangenen Jahr für die Tour Championship qualifiziert hatten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung