Golf

Dubai-Turnier unterbrochen

SID
Martin Kaymer zeigte in Dubai bisher eine gute Vorstellung

Am Tag als Superstar Tiger Woods ausstieg und Martin Kaymer auf dem Vormarsch war, musste die zweite Runde der Dubai Desert Classic wegen starker Wüstenwinde unterbrochen werden. Eine reguläre Austragung des Europa-Tour-Turniers war am Freitag nicht gewährleistet.

Die Fortsetzung wurde für Samstagmorgen angesetzt. Kaymer hatte seine Runde bereits beendet und sich mit einer 69 und insgesamt 140 Schlägen auf den zwischenzeitlichen fünften Rang vorgearbeitet.

Die Organisatoren mussten durch den Abbruch einen weiteren Rückschlag verkraften. Am Morgen hatte sich Tiger Woods wegen Krämpfen im unteren Rückenbereich aus der Konkurrenz zurückgezogen. Sein Manager Mark Steinberg erklärte: "Als er gestern vom Platz kam, war alles okay. In der Nacht dann kamen die Krämpfe, die gingen trotz langer Behandlung nicht weg. Er sagte mir, dies seien aber nicht die Probleme, die ihn zu der langen Pause gezwungen hätten." Woods fühle sich wegen der Absage "schrecklich. Er wollte das Turnier unbedingt spielen", erklärte Steinberg, aber "er kann keinen vollständigen Schwung machen."

Ob Woods nun wie geplant vom 16. bis 19. Februar in Pacific Palisades/Kalifornien und vom 23. bis 26. Februar in Palm Beach Gardens/Florida auf den Platz gehen wird, erscheint zumindest fraglich. Am Donnerstag hatte er auf dem Par-72-Kurs eine schwache 77 gespielt und lag mit fünf Schlägen über Par am Ende des Feldes. Woods hatte das Turnier am Arabischen Golf 2006 und 2008 gewonnen.

Alle Golf-News

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung