"Nicht das Ende, das ich erhofft hatte"

SID
Montag, 09.02.2015 | 08:53 Uhr
Sandra Gal schrammte knapp an der Top-10 vorbei
© getty

Die deutsche Profigolferin Sandra Gal hat beim US-Turnier auf den Bahamas eine Top-10-Platzierung nur knapp verpasst. Mit vier Schlägen Rückstand auf Siegerin Kim Sei-Young (Südkorea) wurde die Düsseldorferin Elfte.

Caroline Masson aus Gladbeck benötigte einen Schlag mehr als Gal und kam auf Platz 16 und verpasste die Top-10 somit ebenfalls.

"Das war nicht das Ende, auf das ich gehofft hatte. Aber ich nehme viel Positives mit", sagte Gal bei "Instagram". Die 29-Jährige war mit einer Siegchance auf die letzte Runde gegangen, nur zwei Schläge trennten Gal von der Spitze.

1,3 Millionen Dollar Preisgeld

Mit einer 72 auf dem Par-73-Kurs und insgesamt 282 Schlägen fiel sie aber um fünf Ränge zurück. Masson (283) hielt ihre Position mit einer 71.

Kim (278) setzte sich im Stechen am ersten Extra-Loch gegen ihre Landsfrau Yoo Sun-Young und Ariya Jutanugarn (Thailand) durch. Das Turnier war mit 1,3 Millionen Dollar dotiert.

Die aktuelle Golf Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung