Golf

Europas Ryder-Cup-Team komplett

Von Adrian Franke
Ryder-Cup-Held Ian Poulter bekam eine der Wildcards von Kapitän Paul McGinley
© getty

Das europäische Ryder-Cup-Team steht, Kapitän Paul McGinley hat die letzten drei Plätze vergeben. Die beiden Engländer Ian Poulter und Lee Westwood sowie der Schotte Stephen Gallacher erhielten eine Wildcard für das Duell mit den USA vom 26. bis 28. September in Gleneagles.

"Der Ryder Cup bedeutet mir sehr viel, ich bin total begeistert. Ich garantiere, dass ich bereit sein werde. Ich kann es nicht erwarten, nach Gleneagles zu kommen", strahlte Poulter und Westwood fügte hinzu: "Der Ryder Cup war ein enorm wichtiger Teil meiner Karriere. Ich freue mich darauf, Europa wieder vertreten zu können."Für Westwood ist es bereits der neunte Ryder Cup.

Gallacher, der die direkte Qualifikation bei den Italien Open am vergangenen Wochenende um einen Schlag verpasst hatte, war der größte Wackelkandidat, setzte sich aber aufgrund seiner guten Leistungen gegen den erfahreneren Luke Donald durch.

"Es war eine sehr schwierige Entscheidung", betonte McGinley: "Aber wir haben das Team so stark gemacht wie es sein muss, um Amerika zu schlagen."

Auch Kaymer wieder dabei

Mit von der Partie wird auch US-Open-Sieger Martin Kaymer sein, der Deutsche hatte sich dank seiner guten Leistungen automatisch qualifiziert. Für ihn ist es die insgesamt dritte Teilnahme, beide Male zuvor gewann das Team aus Europa.

Verzichten müssen die Fans dagegen auf US-Superstar Tiger Woods, den seine Rückenprobleme wieder eingeholt haben. Die drei Wildcard-Spieler der USA werden am Dienstagabend bestimmt.

Ian Poulter im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung