Golf

Glänzender Auftakt von Siem in Paris

SID
Marcel Siem hat zum Auftakt in Paris eine starke Runde gespielt
© getty

Marcel Siem hat glänzende Chancen, als erster deutscher Golfprofi die French Open zum zweiten Mal zu gewinnen. Der 33 Jahre alte Ratinger, der im Klub Le Golf National bei Paris 2012 triumphiert hatte, spielte am ersten Tag auf dem Par-72-Platz eine hervorragende 66er-Runde und führte damit als einer der Frühstarter (7.50 Uhr) das Leaderboard an.

Jeweils einmal hatten Martin Kaymer (2009) und das Idol Bernhard Langer (1984) die seit 1972 ausgetragene French Open gewonnen. US-Open-Sieger Martin Kaymer (Mettmann) ging am Donnerstag erst mittags auf seine Runde, ebenso der dritte Deutsche im Bunde, der Düsseldorfer Maximilian Kieffer.

"Der Platz ist eine Herausforderung, sehr aufregend. Auf den letzten drei, vier Löchern spielen sich immer wieder Dramen ab", sagte Kaymer, "es ist auf jeden Fall die großartige Vorbereitung auf die British Open". Das dritte Major-Turnier des Jahres findet vom 17. bis 20. Juli im Royal Liverpool Golf Club im englischen Hoylake statt.

Drei Birdies zu Beginn

Marcel Siem, Zwölfter bei der US Open, glückte mit drei Birdies auf den ersten sieben Löchern ein guter Start in das mit 3,0 Millionen Euro dotierte Turnier der Europa-Tour. Bei lediglich zwei Bogeys gelangen dem seit vergangener Woche zweifachen Familienvater fünf weitere Birdies und damit der Sprung nach oben.

Der Sieger nach vier Runden kassiert einen Scheck über 500.000 Euro. Titelverteidiger ist der Nordire Graeme McDowell, der an den ersten beiden Tagen gemeinsam mit Kaymer auf die Runde geht. Auf dem Platz im Le Golf National wird 2018 der Ryder Cup zwischen Europa und den USA ausgespielt.

Die Weltrangliste im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung