Golf

Kaymer scheitert an Titelverteidiger Mahan

SID
Nach dem Sieg gratuliert Mahan dem unterlegenen Kaymer zu einer guten Leistung
© getty

Für Deutschlands Spitzen-Golfer Martin Kaymer hat sich bei der Matchplay-WM in Marana/Arizona Titelverteidiger Hunter Mahan als zu große Hürde erwiesen.

Der 28-Jährige aus Mettmann musste sich im Achtelfinale der mit 8,75 Millionen Dollar (ca. 6,56 Millionen Euro) dotierten Veranstaltung dem amerikanischen Ryder-Cup-Spieler mit 5 und 4 geschlagen geben.

"Er hat wirklich sensationell gespielt und gescort. In der Verfassung ist er sicher ein Favorit hier", sagte Kaymer über seinen Bezwinger, den er vor zwei Jahren noch besiegt hatte.

Kaymer: "Habe wirklich gut gespielt"

Zufrieden war Kaymer aber trotz seines Ausscheidens. "Auch wenn es sich bei dem Ergebnis komisch anhört, aber ich habe wirklich gut gespielt. Ich habe kein einziges Fairway verfehlt und vernünftige Eisenschläge gemacht, so dass ich auf dem Grün oft neben oder sogar näher am Loch gelegen habe als Hunter. Bei ihm gingen die Putts rein, bei mir leider nicht, so ist das im Lochspiel ab und zu", so Kaymer.

In der Runde der letzten 32 hatte Kaymer noch den spanischen Favoritenschreck Rafael Cabrera-Bello mit 2 und 1 ausgeschaltet, nachdem dieser zum Auftakt überraschend den früheren Weltranglistenersten Lee Westwood (England) besiegt hatte.

Marcel Siem (Ratingen), zweiter deutscher Starter in Arizona, wo das Turnier in der Nähe von Kaymers Wahlheimat Scottsdale/Arizona im Golf Club in Dove Mountain stattfindet, war in der ersten Runde an Luke Donald gescheitert. Der Engländer scheiterte anschließend sang- und klanglos mit 7 und 6 am US-Amerikaner Scott Piercy.

Das Viertelfinale:

Jason Day (Australien) def. Graeme McDowell (Nordirland) 1auf

Matt Kuchar (USA) def. Robert Garrigus (USA) 3&2

Hunter Mahan (USA) def. Webb Simpson (USA) 1auf

Ian Poulter (England) def. Steve Stricker (USA) 3&2

Die Golf-Weltrangliste der Männer

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung