Donnerstag, 23.02.2012

Match Play Championship: 1. Runde

Kaymer und Woods weiter - Donald raus

Martin Kaymer ist bei der Match Play Championship in Arizona souverän in die zweite Runde eingezogen. Auch Tiger Woods setzte sich durch, musste aber zittern. Ausgeschieden ist bereits der Weltranglistenerste Luke Donald.

Martin Kaymer setzte sich in Runde eins gegen den Australier Greg Chalmers durch
© Getty
Martin Kaymer setzte sich in Runde eins gegen den Australier Greg Chalmers durch

Kaymer, im Ben Hogan Bracket an Position eins gesetzt, gewann sein Auftaktmatch im Ritz-Carlton Golf Club gegen den Australier Greg Chalmers mit 4&2.

Dem Deutschen reichte am dritten Loch (Par 3) ein Par, um 1 auf zu gehen. In der Folge baute Kaymer seinen Vorsprung mit Birdies an der 7 und 8 aus und ging 3 auf.

Ein Kaymer-Bogey an der 14 ließ Chalmers noch mal kurzzeitig hoffen, aber der Weltranglistenvierte antwortete sofort mit einem Birdie an der 15 und stellte den 3-Loch-Vorsprung wieder her. Nachdem Chalmers das 16. Loch aufgeben musste, war die Partie vorbei.

"Ich habe nicht viele Fehler gemacht, deshalb war es schwer für ihn, ein paar Punkte zu machen. An den Birdie-Löchern habe ich meine Birdies gespielt. Es war ingesamt ein sehr zufriedenstellender Tag", sagte Kaymer.

Kaymer trifft auf Toms

In der Runde der letzten 32 trifft Kaymer jetzt auf den US-Amerikaner David Toms, der sich 1 auf gegen seinen Landsmann Rickie Fowler durchsetzte.

Sollte sich Kaymer für das Achtelfinale qualifizieren, würde dann der Sieger aus dem Duell zwischen Bubba Watson (USA) und Matt Kuchar (USA) warten.

Im Sam Snead Bracket gewann Tiger Woods ein spannendes Match gegen den Spanier Gonzalo Fernandez-Castano mit 1 auf. Fernandez-Castano ging mit zwei Birdies an der 1 und 2 sofort 2 auf, ehe Woods mit Lochgewinnen an der 5, 7 und 8 zurückschlug.

Weil Woods dann aber von der 9 bis 11 eine ganz miese Phase (Bogey, Doppel-Bogey, Bogey) hatte, lag er plötzlich wieder hinten. Erst mit einem Birdie an der 15 und einem Par an der 16 konnte er das Match doch noch drehen. An der 18 lochte Woods einen Tester zum Par, der für den Sieg reichte.

Woods jetzt gegen Watney

"Wir haben beide nicht unser bestes Golf gespielt und einige Fehler gemacht. Ich habe Glück gehabt, dass ich weiter gekommen bin", sagte Woods, der vor allem Probleme mit seiner Distance-Control hatte.

Woods trifft in Runde zwei auf Landsmann Nick Watney (5&4 gegen British-Open-Champ Darren Clarke). Danach könnte Woods auf Lee Westwood (3&1 gegen Nicolas Colsaerts) treffen.

Im Gary Player Bracket zog Nordirlands Star Rory McIlroy (2 auf gegen George Coetzee) in die nächste Runde ein und bekommt es jetzt mit dem Dänen Anders Hansen zu tun. Miguel Angel Jimenez gewann das Spanier-Duell gegen Sergio Garcia mit 2&1.

Der einzige No.1 Seed, der bereits in Runde eins ausschied, ist Luke Donald. Der Weltranglistenerste verlor sein Auftaktmatch im Bobby Jones Bracket überraschend deutlich (5&4) gegen den Südafrikaner Ernie Els.

In einem extrem spannenden Match holte Dustin Johnson einen 3-Loch-Rückstand gegen Jim Furyk auf und gewann schließlich am 20. Loch.

Der Stand in der Weltrangliste

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Weltrangliste
FedExCup
PGA Tour Money List

Weltrangliste

FedExCup

PGA Tour Money List

Trend

Wer gewinnt die PGA Championship?

Dustin Johnson
Dustin Johnson
Rory McIlroy
Jason Day
Jordan Spieth
Henrik Stenson
Martin Kaymer
Ein andere

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.