Mittwoch, 07.12.2011

European Tour: Saisonfinale in Dubai

Kaymer: Schöne Erinnerungen und hohen Ziele

Der deutsche Golf-Profi Martin Kaymer hat sich für das am Donnerstag beginnende Finale der europäischen PGA-Tour in Dubai hohe Ziele gesetzt.

Martin Kaymer freut sich auf das Finale der European Tour in Dubai
© Getty
Martin Kaymer freut sich auf das Finale der European Tour in Dubai

Angenehme 23 Grad, Sonne, eine leichte Brise vom Persischen Golf. Im Winter ist das Wetter schön in Dubai. Für Touristen ebenso wie für Golf-Profis. "Ich mag diese Region, das Klima, das Essen, die Organisation", sagt Martin Kaymer, "ich freue mich auf das Turnier." Am Donnerstag beginnt in dem arabischen Emirat die "World Championships", das Finale der European Tour.

So steht es im Race to Dubai: Donald vor McIlroy

Gleichzeitig das höchstdotierte Turnier des Golfjahres, wo einschließlich Bonus-Zahlungen 15 Millionen US-Dollar ausgeschüttet werden. Und wo der beste Spieler der Saison ermittelt wird. Den Triumph von 2010 kann Kaymer allerdings nicht wiederholen, für ihn geht es nur noch um Platz zwei.

Kaymer feierte auf dem Earth-Kurs in den Jumeirah Golf Estates vor einem Jahr einen seiner größten Erfolge, als er durch den 13. Platz die Jahreswertung 2010 für sich entschied. "Die sehr guten Erinnerungen aus dem letzten Jahr sind natürlich immer noch in mir und geben mir viel Motivation", erklärte der 26-Jährige nun, "das war ein Märchen damals, ich habe alle meine Ziele in einem Jahr erreicht."

Donald für Kaymer unerreichbar

In dieser Saison ist der Engländer Luke Donald der überragende Spieler. Die Money-List in den USA hat er schon gewinnen, jetzt könnte der Weltranglistenerste auch im Europa-Ranking als Erster abschließen und als erster Spieler der Geschichte das "Money-List-Double" schaffen.

Nur Rory McIlroy (Nordirland) hat noch die Chance, Donald zu verdrängen, wenn er das Turnier gewinnt und der Engländer nicht unter die besten Neun kommt. Donald sorgte vor Turnierstart für Schlagzeilen, weil er sagte, dass McIlroy für ihn talentierter ist als Tiger Woods. "Wenn es rein ums Talent geht, dann hat Rory mehr", so Donald.

Für Kaymer geht es derweil nur noch um Rang zwei im Race to Dubai. "Platz zwei in der Gesamtwertung wäre auch schön", sagte Kaymer, "und ich habe natürlich das Ziel, das größte Turnier des Jahres zu gewinnen".

Ein Erfolg in Dubai wäre ein würdiger Abschluss unter ein Jahr, das für Kaymer schwer einzuordnen war. Der Gewinn seines ersten Major-Turniers im August 2010 und Platz eins in der Weltrangliste für acht Wochen im Februar und März krönten den kometenhaften Aufstieg des Rheinländers. Platz drei bei der Wahl zum Sportler des Jahres war der Lohn und der Boulevard adelte ihn als "unser Golf-Gigant".

Weltmeister und Weltranglistenerste aus Deutschland
Er ist der legitime Nachfolger von Bernhard Langer: Martin Kaymer wurde am 28.02.2011 im Alter von 26 Jahren die Nummer eins der Golf-Weltrangliste
© Getty
1/13
Er ist der legitime Nachfolger von Bernhard Langer: Martin Kaymer wurde am 28.02.2011 im Alter von 26 Jahren die Nummer eins der Golf-Weltrangliste
/de/sport/diashows/deutsche-weltmeister-und-weltranglistenerste/deutsche-weltmeister-und-weltranglistenerste.html
Doppelweltmeister im Doppelpack: Bei der Schwimm-WM 2009 gewann Britta Steffen über 50 und 100 Meter Freistil, Paul Biedermann siegte über 200 und 400 Meter Freistil
© Getty
2/13
Doppelweltmeister im Doppelpack: Bei der Schwimm-WM 2009 gewann Britta Steffen über 50 und 100 Meter Freistil, Paul Biedermann siegte über 200 und 400 Meter Freistil
/de/sport/diashows/deutsche-weltmeister-und-weltranglistenerste/deutsche-weltmeister-und-weltranglistenerste,seite=2.html
Seit 26.02.2011 amtierender Weltmeister in der Nordischen Kombination im Wettbewerb von der Kleinschanze: Eric Frenzel (22)
© Getty
3/13
Seit 26.02.2011 amtierender Weltmeister in der Nordischen Kombination im Wettbewerb von der Kleinschanze: Eric Frenzel (22)
/de/sport/diashows/deutsche-weltmeister-und-weltranglistenerste/deutsche-weltmeister-und-weltranglistenerste,seite=3.html
Manuel Machata (2.v.l.) wurde am 27.02.2011 am heimischen Königssee mit seiner Crew Weltmeister im Viererbob
© Getty
4/13
Manuel Machata (2.v.l.) wurde am 27.02.2011 am heimischen Königssee mit seiner Crew Weltmeister im Viererbob
/de/sport/diashows/deutsche-weltmeister-und-weltranglistenerste/deutsche-weltmeister-und-weltranglistenerste,seite=4.html
Der Mann hat Ausdauer: 2009 holte Thomas Lurz bei der Weltmeisterschaft in Rom Gold über fünf und über zehn Kilometer im Freiwasserschwimmen
© Getty
5/13
Der Mann hat Ausdauer: 2009 holte Thomas Lurz bei der Weltmeisterschaft in Rom Gold über fünf und über zehn Kilometer im Freiwasserschwimmen
/de/sport/diashows/deutsche-weltmeister-und-weltranglistenerste/deutsche-weltmeister-und-weltranglistenerste,seite=5.html
Der Mann, der die chinesische Dominanz im Tischtennis gebrochen hat: Timo Boll (29) war 2003 erstmals Weltranglistenerster, seit Januar 2011 ist er es wieder
© Getty
6/13
Der Mann, der die chinesische Dominanz im Tischtennis gebrochen hat: Timo Boll (29) war 2003 erstmals Weltranglistenerster, seit Januar 2011 ist er es wieder
/de/sport/diashows/deutsche-weltmeister-und-weltranglistenerste/deutsche-weltmeister-und-weltranglistenerste,seite=6.html
Unvergessen seine Triumphfahrt in Abu Dhabi 2011: Sebastian Vettel (23) ist der jüngste Weltmeister der Formel-1-Geschichte
© Getty
7/13
Unvergessen seine Triumphfahrt in Abu Dhabi 2011: Sebastian Vettel (23) ist der jüngste Weltmeister der Formel-1-Geschichte
/de/sport/diashows/deutsche-weltmeister-und-weltranglistenerste/deutsche-weltmeister-und-weltranglistenerste,seite=7.html
Kein Sport für Angsthasen: Marion Thees holte am 25.02.2011 im Eiskanal von Königssee den Weltmeistertitel im Skeleton
© Getty
8/13
Kein Sport für Angsthasen: Marion Thees holte am 25.02.2011 im Eiskanal von Königssee den Weltmeistertitel im Skeleton
/de/sport/diashows/deutsche-weltmeister-und-weltranglistenerste/deutsche-weltmeister-und-weltranglistenerste,seite=8.html
Matthias Steiner (r.) ist der amtierende stärkste Mann der Welt: 2010 holte er sich mit gehobenen 246 kg den Weltmeistertitel im Stoßen
© Getty
9/13
Matthias Steiner (r.) ist der amtierende stärkste Mann der Welt: 2010 holte er sich mit gehobenen 246 kg den Weltmeistertitel im Stoßen
/de/sport/diashows/deutsche-weltmeister-und-weltranglistenerste/deutsche-weltmeister-und-weltranglistenerste,seite=9.html
Tat es bei der Schwimm-WM 2009 in Rom Thomas Lurz gleich und siegte auf einer der Langdistanzen: Angela Maurer musste dafür allerdings 25 Kilometer weit schwimmen
© Getty
10/13
Tat es bei der Schwimm-WM 2009 in Rom Thomas Lurz gleich und siegte auf einer der Langdistanzen: Angela Maurer musste dafür allerdings 25 Kilometer weit schwimmen
/de/sport/diashows/deutsche-weltmeister-und-weltranglistenerste/deutsche-weltmeister-und-weltranglistenerste,seite=10.html
Im Diskus der Männer war Deutschland schon immer eine Macht: Amtierender Weltmeister von Berlin 2009 ist Robert Harting
© Getty
11/13
Im Diskus der Männer war Deutschland schon immer eine Macht: Amtierender Weltmeister von Berlin 2009 ist Robert Harting
/de/sport/diashows/deutsche-weltmeister-und-weltranglistenerste/deutsche-weltmeister-und-weltranglistenerste,seite=11.html
Und noch eine Wurfdisziplin: Steffi Nerius feierte 2009 in Berlin im Alter von 37 Jahren ihren ersten Weltmeistertitel
© Getty
12/13
Und noch eine Wurfdisziplin: Steffi Nerius feierte 2009 in Berlin im Alter von 37 Jahren ihren ersten Weltmeistertitel
/de/sport/diashows/deutsche-weltmeister-und-weltranglistenerste/deutsche-weltmeister-und-weltranglistenerste,seite=12.html
Rennrodlerin Tatjana Hüfner aus Neuruppin holte 2011 im italienischen Cesana bereits ihren dritten Weltmeistertitel
© Getty
13/13
Rennrodlerin Tatjana Hüfner aus Neuruppin holte 2011 im italienischen Cesana bereits ihren dritten Weltmeistertitel
/de/sport/diashows/deutsche-weltmeister-und-weltranglistenerste/deutsche-weltmeister-und-weltranglistenerste,seite=13.html
 

Durststrecke im Sommer

Kaymer weckte damit gleichzeitig höchste Ansprüche und Erwartungen. Statt aber einen Triumph nach dem anderen zu feiern wie Sebastian Vettel, lieferte der Düsseldorfer auch äußerst enttäuschende Resultate. Zwei verpasste Cuts bei den Major-Turnieren Masters und PGA-Championships waren seiner unwürdig.

"Nachdem ich Nummer eins wurde, hat sich mein Leben und das der Leute, mit denen ich arbeite, verändert", sagte Kaymer, "es hat Zeit gebraucht, bis ich mich daran gewöhnt hatte, so im Mittelpunkt zu stehen."

Plötzlich nämlich zerrten alle an ihm rum. TV-Magazine entdeckten ihr Interesse am Golf, Interviews mussten gegeben werden, PR-Auftritte erledigt. Kaymer machte das alles gerne, "weil ich das Interesse am Golf steigern möchte".

Dem Spiel aber diente es so wenig, wie die kleine Schwunganpassung im Sommer. Nur ein Turniersieg bereits im Januar in Abu Dhabi stand bis Anfang November zu Buche. Im Sommer herrschte eine Durststrecke, sogar seinen Caddie tauschte er in dieser Phase aus.

"Es waren schöne Wochen zuletzt"

Mit dem Sieg beim bedeutenden Turnier in Shanghai vor vier Wochen bekam Kaymer wieder die Kurve. "Es war bisher eine Saison, die okay war. Jetzt ist es doch noch ein gutes Jahr", sagte er.

2,830,264 Millionen Euro Preisgeld hat er in diesem Jahr verdient. Außerdem hielt seine seit 2008 anhaltende Serie von mindestens zwei Turniersiegen im Jahr.

Er etablierte sich auf Platz vier der Weltrangliste, Platz zwei für Deutschland an der Seite von Alexander Cejka beim World Cup Ende November war ebenfalls ein starkes Ergebnis.

"Ich fühle mich sehr gut, es waren schöne Wochen zuletzt", sagte Martin Kaymer. Er spielt an den ersten beiden Tagen auf dem Par-72-Kurs in Jumeirah gemeinsam mit Masters-Champion Charl Schwartzel (Südafrika), voll motiviert und voller Energie: "Anschließend habe ich sechs Wochen frei, da kann ich mich ausruhen."

Zur aktuellen Golf-Weltrangliste


Diskutieren Drucken Startseite
Weltrangliste
FedExCup
PGA Tour Money List

Weltrangliste

FedExCup

PGA Tour Money List

Trend

Wer gewinnt die PGA Championship?

Dustin Johnson
Dustin Johnson
Rory McIlroy
Jason Day
Jordan Spieth
Henrik Stenson
Martin Kaymer
Ein andere

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.