Golf

Katastrophaler Start für Kaymer

SID
Donnerstag, 07.04.2011 | 23:09 Uhr
Martin Kaymer unterliefen am ersten Tag des Masters sechs Bogeys und ein Doppelbogey
© Getty

Martin Kaymer erwischte beim Masters in Augusta/Georgia einen rabenschwarzen ersten Tag. Der Weltranglistenerste spielte eine 78 (6 über Par) und liegt fast am Ende des Leaderboards. Alex Cejka hingegen erwischte einen guten Start. In Führung liegt ein europäischer Ryder-Cup-Held.

Der Weltranglistenerste Martin Kaymer ist enttäuschend in das 75. US-Masters der Profigolfer in Augusta gestartet und kann die Hoffnungen auf seinen zweiten Major-Sieg schon fast begraben.

Der 26-Jährige aus Mettmann benötigte auf dem Par-72-Kurs zum Auftakt am Donnerstag 78 Schläge und absolvierte bei seinem vierten Start in Augusta seine bislang schwächste Runde.

Damit muss Kaymer, dem sechs Bogeys und ein Double-Bogey unterliefen, an der Magnolia Lane erneut um den Cut und auch um seine Führung in der Weltrangliste bangen. Die Qualifikation für die letzten beiden Runden hatte er bereits bei seinen ersten drei Starts in Augusta verfehlt.

"Es war enttäuschend. Es gibt einfach Golfkurse, die liegen einem und andere, die liegen einem nicht. Ich weiß einfach nicht, wie man diesen Golfkurs spielt. Ich kann darüber noch eine oder zwei Stunden nachdenken - aber ich würde keine Lösung finden", sagte Kaymer.

McIlroy in Führung

Das erste Ausrufezeichen auf dem schweren, 6799 Meter langen Par-72-Platz setzte der 21 Jahre alte Nordire Rory McIllroy, der mit 65 Schlägen zunächst als Führender ins Klubhaus kam und 13 Schläge Vorsprung auf Kaymer aufweist. McIlroy spielte eine bogey-freie Runde.

Im Gegensatz zu Kaymer kann der Münchner Alex Cejka zufrieden sein. Nach einer soliden Par-Runde darf sich der 40-Jährige Hoffnungen machen, bei seiner dritten Masters-Teilnahme zum dritten Mal den Cut zu schaffen. Mit zwei Birdies auf den Löchern 14 und 15 glich ein Doppel-Bogey auf der 9 aus.

Woods solide, Garcia stark

Kaymer unterliefen bis zum siebten Loch drei Bogeys, ehe er an der Acht das erste von insgesamt zwei Birdies spielte.

Doch auch danach platzte nicht der Knoten, im Gegenteil: Am zehnten Loch (Par 4) benötigte er sechs Schläge und mühte sich danach vergeblich, Schadensbegrenzung zu betreiben.

Der Weltranglisten-Zweite Lee Westwood, im Vorjahr in Augusta Zweiter, benötigte 72 Schläge. Tiger Woods startete mit einer guten 71, noch besser waren sein US-Landsmann Matt Kuchar (68), der Spanier Sergio Garcia und der Engländer Ross Fisher (beide 69) unterwegs.

Enttäuschend war dagegen der Auftakt von Padraig Harrington (Irland/77) und der Ex-Masters-Champion Vijay Singh (Fidschi) und Mike Weir (Kanada/je 76).

Die Golf-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung