Golf

Ryder Cup: USA mit zwei Debütanten, Woods zittert

SID
Tiger Woods ist seit 1996 Profigolfer. Er siegte bisher bei 71 PGA-Turnieren
© Getty

In Bubba Watson und Dustin Johnson gehen beim diesjährigen Ryder Cup für die USA zwei Debütanten an den Start. Superstar Tiger Woods hingegen muss um seine Teilnahme zittern.

Mit zwei Debütanten, aber vielleicht ohne Superstar Tiger Woods geht Titelverteidiger USA in das Ryder-Cup-Duell gegen Europas beste Golfer Anfang Oktober in Wales (1. bis 3.).

"Hoffentlich nimmt Corey Pavin mich mit. Wir stehen in ständigem Kontakt", sagte der Weltranglistenerste Woods, der auf eine Wildcard seines Kapitäns angewiesen ist.

Bei der 92. PGA-Championship in Kohler hatte der Amerikaner als 28. die nötigen Punkte für eine direkte Qualifikation verpasst.

Watson und Johnson debütieren

Erstmals beim traditionsreichen Kampf der Kontinente dabei sind dagegen Bubba Watson, der bei dem letzten Major-Turnier des Jahres erst im Stechen gegen Martin Kaymer (Mettmann) verloren hatte, sowie Dustin Johnson.

Ihren Platz sicher haben zudem Phil Mickelson, Jim Furyk, Hunter Mahan, Jeff Overton, Steve Stricker und Matt Kuchar.

Europa nominiert Ende August

Europas Teamchef Colin Montgomerie muss sein zwölfköpfiges Team erst Ende August nominieren. Das Ticket bereits in der Tasche hat Shootingstar Kaymer nach seinem ersten Major-Titel.

Der 25-Jährige wird der zweite deutsche Teilnehmer am Ryder Cup nach Bernhard Langer.

Kaymer gewinnt sein erstes Major

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung