Montag, 10.05.2010

Golf

Tiger Woods gibt auf

Der von Sexskandalen gebeutelte Golf-Superstar Tiger Woods musste beim Turnier in Florida aufgrund von Nackenschmerzen aufgeben. Der 34-Jährige bleibt aber Weltranglisten-Erster.

Tiger Woods gibt nicht zum ersten Mal wegen einer Verletzung auf
© Getty
Tiger Woods gibt nicht zum ersten Mal wegen einer Verletzung auf

Der von Ehekrise und Sexskandalen gebeutelte Golf-Superstar Tiger Woods hat auf seinem Weg zurück in die Normalität buchstäblich den nächsten Nackenschlag erhalten.

Der 34-Jährige, der bei der Players Championship in Ponte Vedra Beach sein drittes Turnier nach fünfmonatiger Pause bestritt, gab auf der vierten Runde wegen starker Schmerzen im Nackenbereich vorzeitig auf.

Platz eins in der Weltrangliste behalten

Die einzig positive Nachricht für den Tiger an diesem Tag: US-Masterssieger Phil Mickelson (USA) konnte ihn mit Platz 17 nicht vom Thron stürzen. Seit nunmehr 259 Wochen in Folge ist Woods die Nummer eins der Weltrangliste. Den Siegerscheck über 1,71 Millionen Dollar holte sich der 34-jährige Südafrikaner Tim Clark, der damit sein erstes Turnier seit acht Jahren gewann.

Am letzten Tag spielte er auf dem Par-72-Kurs eine 67 und überholte mit insgesamt 272 Schlägen noch den nach der dritten Runde führenden Engländer Lee Westwood (276), der auf den geteilten vierten Platz zurückfiel.

Zweiter hinter Clark wurde der Australier Robert Allenby (273 Schläge) vor dem Amerikaner Lucas Glover (274). Auf Platz 34 landete der deutsche Topspieler Martin Kaymer (Mettmann), Alex Cejka (München) belegte Platz 58.

"Geht nicht mehr"

"Ich habe schon eine Weile mit diesen Nackenschmerzen gespielt. Es fing kurz vor dem US Masters an. Ich habe es ausgehalten, aber nun geht es nicht mehr. Es war eine harte Zeit. Es kribbelte bis in die Finger meiner rechten Hand. Es ist bei Aufschwung, beim Abschwung und beim Durchschwung. Wenn ich den Ball anspreche, ist es noch okay, aber sobald ich mich bewege, setzt der Schmerz ein", erklärte Woods. Das letzte Mal hatte er als Amateur 1995 bei den US Open in Shinnecock Hills ein Turnier während einer Runde vorzeitig beendet.

Es geschah am Rande des siebten Fairways, als Woods seinen zweiten Schlag aus dem Rough Richtung Grün befördert hatte.

Dann ging er zu seinem Mitspieler Jason Bohn, wünschte diesem Glück und fuhr mit einem Golf Cart zum Physio-Bus der US-Tour, um sich dort 37 Minuten behandeln zu lassen. Woods kündigte an, dass er sich in dieser Woche einer Röntenuntersuchung unterziehen werde.

Das nächste Turnier auf dem Terminkalender von Tiger Woods ist die US Open im Juni in Pebble Beach. Ob er dort an den Abschlag gehen kann, steht noch nicht fest, zurückgezogen hatte er bis Montag jedenfalls noch nicht.

Woods fehlt Spielpraxis

Als Tiger Woods den Platz verlassen hatte, lag er für den Tag zwei Schläge über Par. Am Samstag war der Kalifornier mit einer 71er-Runde auf Rang 45 zurückgefallen.

Wie schon in der Woche zuvor, als er in Charlotte am Cut gescheitert war, konnte Woods auch beim fünften Major nicht überzeugen. "Ich brauche nach meiner langen Pause einfach mehr Spielpraxis", lautete seine Erkenntnis.

Dies gilt auch für Martin Kaymer. Nach seiner vierwöchigen Turnierpause in Folge einer Fuß-Operation, bei der ihm zwei Metallplatten und acht Schrauben entfernt worden waren, fiel der 25-Jährige am Schlusstag mit einer 76 und insgesamt 285 Schlägen noch um zehn Plätze zurück.

Kaymers Lohn waren 49.020 Dollar. Allerdings fiel er als Elfter wieder aus den Top 10 der Weltrangliste heraus.

Aufholjagd von Kaymer, Woods fällt zurück


Diskutieren Drucken Startseite
Weltrangliste
FedExCup
PGA Tour Money List

Weltrangliste

FedExCup

PGA Tour Money List

Trend

Wer gewinnt die PGA Championship?

Dustin Johnson
Dustin Johnson
Rory McIlroy
Jason Day
Jordan Spieth
Henrik Stenson
Martin Kaymer
Ein andere

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.