Golf

Tiger Woods nun auch ohne Trainer

SID
Dienstag, 11.05.2010 | 14:18 Uhr
Tiger Woods und Hank Haney (l.) gehen in Zukunft getrennte Wege
© Getty

Die Ehe steht offenbar vor dem Aus, der Nacken schmerzt, und nun ist auch noch der Trainer weg: Für Golf-Superstar Tiger Woods kommt es derzeit in allen Bereichen knüppeldick.

"Ich habe ihn informiert, dass ich nicht länger sein Coach bin. Ich glaube, es ist Zeit für etwas Neues", teilte der 54-Jährige Haney mit und legte dabei Wert auf die Tatsache, dass es seine Entscheidung und nicht die seines Schützlings gewesen sei.

Während der sechsjährigen Zusammenarbeit mit seinem Schwungtrainer Hank Haney feierte Tiger Woods 31 seiner insgesamt 71 Siege auf der US-Tour, darunter 6 seiner 14 Major-Triumphe. "Das waren die besten Jahre für mich im Profigolf. Für jeden wäre es ein Traum gewesen, mit Tiger zu arbeiten, für mich wurde er wahr", sagte Haney, der sicher ist, dass Woods trotz der aktuellen Krise an seine Glanzzeiten anknüpfen wird: "Ich weiß, dass Tiger Woods auch in Zukunft erfolgreich sein wird, egal, mit wem er arbeitet."

Derzeit ist aber völlig offen, wann der 34 Jahre alte Woods wieder an einen Abschlag gehen wird. Bei der Players Championship in der Vorwoche in Ponte Vedra Beach hatte der Weltranglistenerste am letzten Tag wegen starker Nackenschmerzen vorzeitig aufgeben müssen. Schmerztabletten hätten ihm bislang nicht geholfen, teilte Woods mit.

Röntgenuntersuchung in Orlando

Derzeit hält sich Woods für eine Promotion-Tour für einen Sponsor in Philadelphia auf, aber nach seiner Rückkehr in sein Domizil in Orlando will er sich einer Röntgenuntersuchung unterziehen - und offenbar fortfahren, sein Leben zu ordnen. "Derzeit ist eine Menge in der Luft, was ich nicht mag", sagte der Tiger, der mit seinen Sexenthüllungen in den vergangenen Monaten zum Freiwild für die Boulevardpresse geworden war.

"Ich werde versuchen, Änderungen in meinem Leben vorzunehmen, aber dies unter der miskroskopischen Beobachtung von Jedermann zu tun, macht es nicht einfacher", führte Tiger Woods aus. Angeblich steht die Ehe mit seiner schwedischen Frau Elin vor dem Aus, beide Partner sollen sich aber um ein gemeinsames Sorgerecht für ihre Kinder Sam Alexis (2) und Charlie Axel (1) bemühen.

Ungeachtet dessen will Tiger Woods seine sportliche Karriere vorantreiben. Der wohl beste Golfer aller Zeiten und erste Milliardär der Sportgeschichte plant - seine rechtzeitige Genesung vorausgesetzt - seinen nächsten Start bereits Anfang Juni (3. bis 6.) in Ohio, folgen soll dann der Auftritt bei der US Open vom 17. bis 20. Juni im kalifornischen Pebble Beach.

Tiger Woods legt weitere Turnierplanung auf Eis

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung