Montag, 22.03.2010

Erstes Interview nach dem Sexskandal

Woods: "Ich habe ein Leben voller Lügen gelebt"

Tiger Woods hat sein erstes Interview nach seinem Sexskandal gegeben. In je fünfminütigen Gesprächen mit zwei TV-Sendern spricht der Golfstar über sein Comeback in Augusta, seine Therapie und seine neue Stärke.

Tiger Woods feiert beim Masters in Augusta sein Comeback nach dem Sexskandal
© Getty
Tiger Woods feiert beim Masters in Augusta sein Comeback nach dem Sexskandal

Golf-Superstar Tiger Woods ist bei seinen ersten Interviews nach Bekanntwerden seiner zahlreichen Sexaffären hart mit sich ins Gericht gegangen, hat aber auch Optimismus verbreitet.

"Ich habe ein Leben voller Lügen gelebt. Und ich habe viele Dinge getan, die eine Menge Leute verletzt haben", sagte der Kalifornier in jeweils fünfminütigen Gesprächen mit den US-Fernsehsendern "ESPN" und "Golf Channel" in seinem Haus im Orlando-Nobelvorort Isleworth.

"Niemals so stark gefühlt"

Wenn man nichts mehr verleugne und wahrhaftig sehe, wer man wirklich sei, "kann das sehr hässlich sein", so Woods, der dennoch zuversichtlich in die Zukunft schaut:

"Wenn du dich dann dieser Situation stellst, kannst du sie meistern und damit umgehen. Das ist die Stärke, die ich momentan fühle. Niemals habe ich mich so stark gefühlt."

Die 45-tägige Therapie gegen seine vermeintliche Sexsucht habe ihm sehr geholfen. "Wenn du so lange da bist, lernst du eine Menge. Ich werde weitere Therapien und Behandlungen haben", sagte der 34-Jährige, der sich nach eigenem Bekunden nicht in der Lage sah, seinen Trieb zu beherrschen.

Die Top-Verdiener im Sport 2009
An erster Stelle steht natürlich Golfer Tiger Woods (USA) mit geschätzten 67 Millionen Euro. Doch wer folgt?
© Getty
1/20
An erster Stelle steht natürlich Golfer Tiger Woods (USA) mit geschätzten 67 Millionen Euro. Doch wer folgt?
/de/sport/diashows/topverdiener-des-sports/topverdiener-des-sports-2009.html
Platz zwei: David Beckham (ENG), Fußball, 43 Millionen Euro
© Getty
2/20
Platz zwei: David Beckham (ENG), Fußball, 43 Millionen Euro
/de/sport/diashows/topverdiener-des-sports/topverdiener-des-sports-2009,seite=2.html
Platz drei: Phil Mickelson (USA), Golf, 35 Millionen Euro
© Getty
3/20
Platz drei: Phil Mickelson (USA), Golf, 35 Millionen Euro
/de/sport/diashows/topverdiener-des-sports/topverdiener-des-sports-2009,seite=3.html
Platz vier: Valentino Rossi (ITA), Motorrad, 32 Millionen Euro
© Getty
4/20
Platz vier: Valentino Rossi (ITA), Motorrad, 32 Millionen Euro
/de/sport/diashows/topverdiener-des-sports/topverdiener-des-sports-2009,seite=4.html
Platz fünf: LeBron James (USA), Basketball, 28 Millionen Euro
© Getty
5/20
Platz fünf: LeBron James (USA), Basketball, 28 Millionen Euro
/de/sport/diashows/topverdiener-des-sports/topverdiener-des-sports-2009,seite=5.html
Platz sechs: Roger Federer (SUI), Tennis, 27 Millionen Euro
© Getty
6/20
Platz sechs: Roger Federer (SUI), Tennis, 27 Millionen Euro
/de/sport/diashows/topverdiener-des-sports/topverdiener-des-sports-2009,seite=6.html
Platz sieben: Alex Rodriguez (USA), Baseball, 26 Millionen Euro
© Getty
7/20
Platz sieben: Alex Rodriguez (USA), Baseball, 26 Millionen Euro
/de/sport/diashows/topverdiener-des-sports/topverdiener-des-sports-2009,seite=7.html
Platz acht: Lewis Hamilton (ENG), Formel 1, 25 Millionen Euro
© Getty
8/20
Platz acht: Lewis Hamilton (ENG), Formel 1, 25 Millionen Euro
/de/sport/diashows/topverdiener-des-sports/topverdiener-des-sports-2009,seite=8.html
Platz neun: Kimi Raikkönen (FIN), Formel 1, 24 Millionen Euro
© Getty
9/20
Platz neun: Kimi Raikkönen (FIN), Formel 1, 24 Millionen Euro
/de/sport/diashows/topverdiener-des-sports/topverdiener-des-sports-2009,seite=9.html
Platz zehn: Shaquille O'Neal (USA), Basketball, 23,5 Millionen Euro
© Getty
10/20
Platz zehn: Shaquille O'Neal (USA), Basketball, 23,5 Millionen Euro
/de/sport/diashows/topverdiener-des-sports/topverdiener-des-sports-2009,seite=10.html
Und wie viel verdienen die Deutschen? Wir stellen die zehn Bestverdienenden vor. Ganz vorn: Dirk Nowitzki, Basketball, 14,5 Millionen Euro
© Getty
11/20
Und wie viel verdienen die Deutschen? Wir stellen die zehn Bestverdienenden vor. Ganz vorn: Dirk Nowitzki, Basketball, 14,5 Millionen Euro
/de/sport/diashows/topverdiener-des-sports/topverdiener-des-sports-2009,seite=11.html
Michael Ballack, Fußball, zehn Millionen Euro
© Getty
12/20
Michael Ballack, Fußball, zehn Millionen Euro
/de/sport/diashows/topverdiener-des-sports/topverdiener-des-sports-2009,seite=12.html
Nick Heidfeld, Formel 1, acht Millionen Euro
© Getty
13/20
Nick Heidfeld, Formel 1, acht Millionen Euro
/de/sport/diashows/topverdiener-des-sports/topverdiener-des-sports-2009,seite=13.html
Nico Rosberg, Formel 1, 7,5 Millionen Euro
© Getty
14/20
Nico Rosberg, Formel 1, 7,5 Millionen Euro
/de/sport/diashows/topverdiener-des-sports/topverdiener-des-sports-2009,seite=14.html
Mario Gomez, Fußball, 4,5 Millionen Euro
© Getty
15/20
Mario Gomez, Fußball, 4,5 Millionen Euro
/de/sport/diashows/topverdiener-des-sports/topverdiener-des-sports-2009,seite=15.html
Martin Kaymer, Golf, vier Millionen Euro
© Getty
16/20
Martin Kaymer, Golf, vier Millionen Euro
/de/sport/diashows/topverdiener-des-sports/topverdiener-des-sports-2009,seite=16.html
Philipp Lahm, Fußball, vier Millionen Euro
© Getty
17/20
Philipp Lahm, Fußball, vier Millionen Euro
/de/sport/diashows/topverdiener-des-sports/topverdiener-des-sports-2009,seite=17.html
Miroslav Klose, Fußball, vier Millionen Euro
© Getty
18/20
Miroslav Klose, Fußball, vier Millionen Euro
/de/sport/diashows/topverdiener-des-sports/topverdiener-des-sports-2009,seite=18.html
Arthur Abraham, Boxen, 3,8 Millionen Euro
© Getty
19/20
Arthur Abraham, Boxen, 3,8 Millionen Euro
/de/sport/diashows/topverdiener-des-sports/topverdiener-des-sports-2009,seite=19.html
Sebastian Vettel, Formel 1, 3,5 Millionen Euro
© Getty
20/20
Sebastian Vettel, Formel 1, 3,5 Millionen Euro
/de/sport/diashows/topverdiener-des-sports/topverdiener-des-sports-2009,seite=20.html
 

Kontrolle verloren

"Ich habe versucht, es zu stoppen, konnte es aber nicht. Es war da, es war ein Horror", so Woods, der seine Ehefrau Elin mit mehr als einem Dutzend Frauen, darunter auch Prostituierte, betrogen haben soll. Er habe zu dieser Zeit die Kontrolle über sein Leben verloren.

"Ich habe mit der Meditation aufgehört, mit dem Buddhismus. Ich fühlte mich wie ausgewechselt. So hatte ich mich nie zuvor gefühlt", schilderte Woods, dem in dieser Phase vor allem ein spezieller Rückhalt fehlte: Vater Earl Woods, der im Mai 2006 gestorben war.

"Ich hatte mit ihm immer so viele Gespräche geführt. Das ist etwas, was ich vermisse. Mir fehlt seine Führung, speziell in dieser Situation. Mit seiner Hilfe hätte ich es geschafft. Er hätte mir schon die passenden Worte gesagt", erklärte Woods.

Keiner wusste etwas

Er betonte, niemand aus seinem Umfeld habe von seinen Eskapaden etwas gewusst. "Keiner war eingeweiht. Wenn es so gewesen wäre, hätte mich vielleicht jemand gestoppt oder es zumindest versucht", sagte die Nummer eins der Golfwelt.

Etwas flau im Magen ist Woods, wenn er an sein Comeback am 8. April beim US Masters in Augusta denkt. "Ich habe das Spiel, den Wettkampf vermisst. Ich bin aber auch etwas nervös", so Woods, der nicht weiß, wie ihn die Zuschauer empfangen werden.

'Vielleicht gibt es ja den einen oder anderen kleinen Applaus", hofft Woods.

Vom Vorbild zur Witzfigur

Es schmerze ihn besonders, dass er vom großen Vorbild zu einem Menschen geworden ist, über den Witze gemacht werden. "Das ist sehr schmerzhaft. Aber ich kann die Leute verstehen, denn mein Verhalten war ekelhaft. Für mich selbst ist es kaum zu verstehen, dass ich all das getan habe", sagte Tiger Woods.

Seine Fehltritte verarbeiten will er später auch gemeinsam mit seinen beiden kleinen Kindern. "Ich will mit ihnen darüber reden, so lange, wie sie es wollen. Das sind Gespräche, die geführt werden müssen", so Woods, der in den Interviews ein neues Armband trug.

Dazu Woods: "Das kommt aus dem Buddhismus, es steht für Schutz und Stärke. Und das kann ich beides sicherlich brauchen." Erstmals angezogen habe er es vor der ersten Therapie-Sitzung, tragen werde er es auch beim Masters und darüberhinaus 'für den Rest meines Lebens´

Woods: Sex-Enthüllungen reißen nicht ab

Bilder des Tages - 22. März
Do the Butler-Dance: Schauspieler Gerard Butler (u.a. "300", "Gesetz der Rache") mit den Cheerleadern der Los Angeles Lakers
© Getty
1/6
Do the Butler-Dance: Schauspieler Gerard Butler (u.a. "300", "Gesetz der Rache") mit den Cheerleadern der Los Angeles Lakers
/de/sport/diashows/1003/Bilder-des-Tages/0322/march-madness-cheerleader-gerard-butler-los-angeles-lakers-paralympics.html
Welcome to March Madness: College-Basketball-Cheerleader von der Texas A&M, University of Missouri und Cornell University
© Getty
2/6
Welcome to March Madness: College-Basketball-Cheerleader von der Texas A&M, University of Missouri und Cornell University
/de/sport/diashows/1003/Bilder-des-Tages/0322/march-madness-cheerleader-gerard-butler-los-angeles-lakers-paralympics,seite=2.html
It was me! Dante Jackson und die Xavier Musketeers besiegen die Pitt Panthers und stehen im Achtelfinale des US-College-Basketball-Turniers
© Getty
3/6
It was me! Dante Jackson und die Xavier Musketeers besiegen die Pitt Panthers und stehen im Achtelfinale des US-College-Basketball-Turniers
/de/sport/diashows/1003/Bilder-des-Tages/0322/march-madness-cheerleader-gerard-butler-los-angeles-lakers-paralympics,seite=3.html
Ja wo laufen sie denn? In der NHL verlieren die St. Louis Blues ihr Heimspiel gegen die Nashville Predators mit 2:3
© Getty
4/6
Ja wo laufen sie denn? In der NHL verlieren die St. Louis Blues ihr Heimspiel gegen die Nashville Predators mit 2:3
/de/sport/diashows/1003/Bilder-des-Tages/0322/march-madness-cheerleader-gerard-butler-los-angeles-lakers-paralympics,seite=4.html
Der Herr der Ringe: Ein Künstler der "Lil'wat Nation"-Ureinwohner bei der Abschluss-Veranstaltung der Paralympics
© Getty
5/6
Der Herr der Ringe: Ein Künstler der "Lil'wat Nation"-Ureinwohner bei der Abschluss-Veranstaltung der Paralympics
/de/sport/diashows/1003/Bilder-des-Tages/0322/march-madness-cheerleader-gerard-butler-los-angeles-lakers-paralympics,seite=5.html
Flieg mit mir! Im Whistler Medals Plaza gingen die Paralympics mit einer großen Show zu Ende
© Getty
6/6
Flieg mit mir! Im Whistler Medals Plaza gingen die Paralympics mit einer großen Show zu Ende
/de/sport/diashows/1003/Bilder-des-Tages/0322/march-madness-cheerleader-gerard-butler-los-angeles-lakers-paralympics,seite=6.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
Weltrangliste
FedExCup
PGA Tour Money List

Weltrangliste

FedExCup

PGA Tour Money List

Trend

Wer gewinnt die PGA Championship?

Dustin Johnson
Dustin Johnson
Rory McIlroy
Jason Day
Jordan Spieth
Henrik Stenson
Martin Kaymer
Ein andere

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.