Golf

Frankreich buhlt mit Versaillles um Ryder Cup

SID
Colin Montgomerie (M.) ist der Kapitän des europäischen Ryder-Cup-Teams 2010
© Getty

Frankreich hofft durch die Nutzung von Versailles als Spielort den Zuschlag für die Austragung des Ryder Cup 2018 zu bekommen.

Mit der offiziellen Nutzung des weltberühmten Versailles und der Umgebung des Schlosses will Frankreich im Rennen um den Ryder Cup 2018 für den Zuschlag zur Ausrichtung des bedeutendsten Mannschafts-Wettbewerb im Golfsport punkten.

Entsprechende Pläne der Grande Nation zur Werbung für den Le-Gold-National-Klub nahe der historischen Stätte, der in Konkurrenz zum deutschen Neuburg im Norden München sowie weiteren Bewerbern aus den Niederlanden, Portugal, Schweden und Spanien steht, gab der französische Profi Thomas Levet am Rande des Qatar Masters in Doha in einem Interview preis.

Laut Levet hat die französische Regierung bereits die Militärbasis Villacoublay in der Nähe von Versailles als Start- und Landeplatz für die Flugzeuge der beiden Mannschaften freigegeben.

Außerdem soll die Sarkozy-Administration das Vorhaben unterstützen, Schloss Versailles für offizielle Anlässe während der Veranstaltung zu nutzen.

Corey Pavin benennt vier Assistenz-Kapitäne

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung