Golf

US-Golfer siegen beim President's Cup erneut

SID
Tiger Woods und Steve Stricker bezwangen alle Konkurrenten
© Getty

Beim President's Cup haben die US-Golfer den dritten Sieg in Folge gelandet. Superstar Tiger Woods schlug sein Team vor den letzten sechs Einzeln uneinholbar in Führung.

Das US-Golfteam hat zum dritten Mal in Folge und zum sechsten Mal insgesamt den President's Cup in San Francisco gewonnen.

Das Team um Superstar Tiger Woods stand am Sonntag vor den abschließenden sechs Einzeln bei einer Punktzahl von 17,5 uneinholbar in Front vor den internationalen Herausforderern. Für die Entscheidung sorgte Woods mit einem 6 und 5 gegen den Südkoreaner Yong-Eun Yang.

Woods und Stricker feierten Siege Nummer drei und vier

Zuvor hatte das US-Team die Führung bei der 8. Auflage des President's Cup am dritten Tag ausgebaut.

Der Weltranglistenerste Woods feierte mit seinem Partner Steve Stricker seine Siege Nummer drei und vier und hatte damit einen Hauptanteil an der 12,5:9, 5-Führung der Amerikaner gegen eine internationale Auswahl ohne Europäer.

Woods/Stricker bezwangen am Samstag zunächst den ehemaligen US-Masterssieger Mike Weir aus Kanada und den Südafrikaner Tim Clark mit 1 auf. Dabei legte Woods mit einem langen Birdie-Putt aus mehr als sieben Metern am 17. Grün den Grundstein zum Erfolg. Zuvor hatte das US-Duo auch Ryo Ishikawa aus Japan und US-PGA-Champion Yong-Eun aus Südkorea beim 4 und 2 keine Chance gelassen.

US-Team marschiert Richtung Sieg

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung