Golf

US-Golfer marschieren Richtung Sieg

SID
Sonntag, 11.10.2009 | 13:59 Uhr
Tiger Woods (M.) mit US-Teamassistent Michael Jordan (r.) beim President's Cup
© Getty

Beim President's Cup kommen die US-Golfer um Tiger Woods dem Sieg immer näher. Vor den zwölf letzten Einzeln führt der Titelverteidiger gegen eine internationale Auswahl 12,5:9,5.

Das US-Golfteam hat die Führung beim 8. President's Cup in San Francisco am dritten Tag ausgebaut und steht vor allem dank Tiger Woods vor dem dritten Sieg in Folge.

Der Weltranglistenerste feierte mit seinem Partner Steve Stricker am Sonntag seine Siege Nummer drei und vier und hatte damit einen Hauptanteil an der 12,5:9,5-Führung der Amerikaner gegen eine internationale Auswahl ohne Europäer.

Woods legt den Grundstein zum Erfolg

Woods/Stricker bezwangen am Samstag zunächst den ehemaligen US-Masterssieger Mike Weir aus Kanada und den Südafrikaner Tim Clark mit 1 auf.

Dabei legte Woods mit einem langen Birdie-Putt aus mehr als sieben Metern am 17. Grün den Grundstein zum Erfolg. Zuvor hatte das US-Duo auch Ryo Ishikawa aus Japan und US-PGA-Champion Yang Yong-Eun aus Südkorea beim 4 und 2 keine Chance gelassen.

Norman: "Das können wir noch schaffen"

In einem der abschließenden zwölf Einzel trifft Woods erneut auf Yang. Für den zweiten Gesamtsieg im President's Cup nach 1998 in Melbourne (20,5:11,5) benötigt das von Kapitän Greg Norman geführte internationale Team acht Punkte.

"Das können wir noch schaffen", meinte Norman optimistisch. Den US-Amerikanerin genügen dagegen 4,5 Punkte, denn dem Titelverteidiger reicht schon ein Remis.

US-Team führt nur knapp

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung