Golf

Kaymer beendet Matchplay-WM ohne Sieg

SID
Martin Kaymer heimste in seiner Karriere bereits zwölf Turniersiege ein
© Getty

Golfprofi Martin Kaymer hat bei der Matchplay-WM im spanischen Casares auch sein drittes und letztes Spiel verloren und in seiner Gruppe damit den letzten Platz belegt.

Drei Partien - drei Niederlagen: Für die deutsche Golf-Hoffnung Martin Kaymer gab es bei der mit 3,25 Millionen Euro dotierten Matchplay-Weltmeisterschaft im südspanischen Casares sportlich nichts zu holen.

Der 24-Jährige aus Mettmann verlor auch das dritte Gruppenduell gegen den Spanier Sergio Garcia, der nach 18 gespielten Löchern vier Lochgewinne Vorsprung hatte. Kaymer belegte damit in der Gruppe B nur den vierten und letzten Platz, durfte sich aber mit einem Preisgeld von 120.000 Euro trösten.

Im Aufeinandertreffen zwischen Kaymer und Garcia ging es am Freitag um nichts mehr, beide waren zuvor bereits ausgeschieden. "Irgendwie war die Spannung dann doch raus. Ich habe im Großen und Ganzen nicht schlecht gespielt, aber der Knackpunkt war die gestrige Niederlage gegen Oliver Wilson", sagte der deutsche Newcomer, der sich in der Weltrangliste inzwischen auf Platz elf vorgearbeitet hat.

Auch Westwood büßt Punkte ein

Bis Sonntag will Martin Kaymer noch in Spanien bleiben, dann fliegt er zum nächsten Turnier nach China.

Kleiner Trost für den Rheinländer: Auch der Engländer Lee Westwood, der im "Race to Dubai" der Europa-Tour noch vor Kaymer liegt, schied vorzeitig aus, konnte damit seine Führung nicht ausbauen.

Den Sieg in der Kaymer-Gruppe und damit auch den Einzug ins Halbfinale am Samstag sicherte sich der Australier Robert Allenby, der dem Deutschen am Donnerstag die erste Niederlage beigebracht hatte.

Neben Allenby komplettieren US-Masterssieger Angel Cabrera aus Argentinien, der US-Amerikaner Anthony Kim sowie der Kolumbianer Camilo Villegas das Semifinale.

Paul Casey gibt sich vor Comeback vorsichtig

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung