Golf

Kim und Fisher stehen im Finale der Matchplay-WM

SID
Kim Anthony ist seit 2006 Profi und gewann schon zwei Turniere
© sid

Ross Fisher und Anthony Kim tragen das Finale der Matchplay-Weltmeisterschaft aus. Kim hatte zuvor den Bezwinger von Martin Kaymer, Robert Allenby, im Halbfinale geschlagen.

Der Amerikaner Anthony Kim und der Brite Ross Fisher bestreiten am Sonntag im spanischen Casares das Finale der mit 3,25 Millionen Euro dotierten Matchplay-Weltmeisterschaft im Golf.

Kim schlug im Halbfinale den Australier Robert Allenby, der zum Turnierauftakt die deutsche Hoffnung Martin Kaymer geschlagen hatte, mit 5 und 4. Fisher bezwang den US-Masterssieger Angel Cabrera aus Argentinien mit 5 und 3.

Kaymer verliert gegen Wilson

Martin Kaymer, der Weltranglisten-Elfte aus Mettmann, hatte anschließend gegen den Briten Oliver Wilson verloren und am Freitag gegen den ebenfalls ausgeschiedenen Sergio Garcia.

Die 24 Jahre alte deutsche Hoffnung durfte sich mit 120.000 Euro Preisgeld trösten nach dem vierten und letzten Platz in Gruppe B. Und auch damit, dass der Engländer Lee Westwood, der im Race to Dubai der Europa-Tour noch vor Kaymer liegt, ebenfalls vorzeitig ausschied und damit seine Führung nicht ausbauen konnte.

Martin Kaymer will noch bis Sonntag in Spanien bleiben und dann zum nächsten Turnier nach China fliegen.

Cejka und Rivalen schlagen in Madison nicht ab

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung