Golf

Kaymer voll im Rennen

Von SPOX
Martin Kaymer traf an Tag eins 10/14 Fairways und 13/18 Grüns
© Getty

Die British Open in Turnberry sind in vollem Gange und schon jetzt gibt es ein großes Staunen. Der 59-jährige Tom Watson, der in seiner Karriere fünf Mal die Open gewann, spielte eine lupenreine 65er-Runde auf dem Par-70-Kurs und lag lange an der Spitze des Leaderboards. Erst am späten Nachmittag wurde Watson noch vom Spanier Miguel Angel Jimenez übertrumpft. Martin Kaymer startete mehr als ordentlich in das dritte Major des Jahres.

Kein Tiger ganz vorne und auch kein Kaymer: Der erste Tag in Turnberry gehörte anderen. Vor allem gehörte er Miguel Angel Jimenez. Der extravagante Spanier, Spitzname "The Mechanic", feuerte bei bestem Wetter eine 64 auf den Par-70-Kurs. Mit Birdies an der 17 und 18 zum Abschluss holte er sich die alleinige Führung.

Oldie Watson, der zwölf von 14 Fairways und 15 von 18 Grüns traf, notierte Birdies an den Löchern 1, 3, 10, 12 und 17. "Nicht schlecht für einen fast 60-Jährigen. Ich habe sehr gut gespielt und Spaß gehabt", sagte Watson nach der Runde.

Am Nachmittag notierte Ben Curtis als zweiter Spieler eine 65. Der Open-Champion von 2003 drehte mit vier Birdies innerhalb von fünf Löchern von der 13 bis zur 17 richtig auf.

Noch mehr krachen ließ es der Japaner Kenichi Kuboya. Es war 21 Uhr Ortszeit, als Kuboya ebenfalls noch mit einer 65 aufhorchen ließ. Nach 14 Löchern lag Kuboya Even Par, dann spielte er Birdie, Birdie, Eagle, Birdie - beeindruckend.

Aufgrund der perfekten Bedingungen gab es in Turnberry haufenweise niedrige Scores. So folgen nur einen Schlag hinter Watson, Curtis und Kuboya John Senden (AUS), Matthew Goggin (AUS), Steve Stricker (USA), Stewart Cink (USA) und Camilo Villegas (KOL), die alle 66er-Runden ins Clubhaus brachten. Elf weitere Spieler, darunter Vijay Singh (FIJ) und Retief Goosen (RSA), spielten eine 67.

Kaymer mit gutem Finish

Die große deutsche Hoffnung, Martin Kaymer, startete mit einer äußerst soliden 69. Nach einem frühen Bogey an der 2 dauerte es bis zur 10, ehe der 24-Jährige sein erstes Birdie auf die Scorekarte schrieb.

Es folgte ein Bogey an der 14, das er jedoch mit Birdies an der 16 und 18 konterte. Kaymer liegt unter anderem gemeinsam mit Titelverteidiger Padraig Harrington (IRL), Ernie Els (RSA), Masters-Sieger Angel Cabrera (ARG) und Supertalent Rory McIlroy (NIR) auf dem geteilten 37. Platz

"Das Ergebnis geht in Ordnung. Ich hatte noch ein paar Birdie-Möglichkeiten mehr, aber ich habe auch gemerkt, dass ich ein wenig müde bin nach den anstrengenden letzten Wochen", sagte Kaymer. Auf den ersten Blick scheint seine 69 vielleicht nicht mehr als ordentlich, aber Kaymer ist damit nach dem ersten Tag voll im Rennen.

Woods muss aufholen

Tiger Woods wäre mit einer 69 sogar sehr zufrieden gewesen. Der Superstar musste sich mit einer recht enttäuschenden 71 zufrieden geben. Die Nummer eins der Welt traf viel zu wenige Fairways und hatte gerade auf den zweiten neun Löchern arg zu kämpfen.

"Ich habe ohne Zweifel einige Fehler gemacht. Realistisch gesehen hätte ich wahrscheinlich eine 68 oder 69 spielen müssen", meinte Woods.

Nicht so gut erging es am ersten Tag dem zweiten deutschen Starter. Amateur Stephan Gross musste sich mit einer 74 zufrieden geben und liegt abgeschlagen auf dem 120. Rang. Dem 21-Jährigen gelangen zwar zwei Birdies, aber vor allem zwei Doppel-Bogeys ruinierten seine Runde.

"Ich bin echt total enttäuscht von mir. Die Bedingungen waren heute so perfekt, wir hatten keinen Wind, aber ich habe einfach ein paar Fehler gemacht, die überhaupt nicht gehen. Dabei war der Start noch gut. Bis zur 9 war alles in Ordnung. Dann lag ich an der 9 rechts im Rough nach dem Abschlag, das war auch noch okay, ich hätte den Ball nur nach links schlagen müssen, spiele ihn aber wieder rechts ins Rough und mache dann noch einen saublöden Dreiputt zum Doppel-Bogey. An der 12 kam das nächste Bogey, nachdem ich im Grün-Bunker war und an der 14 hatte ich einen Steckschuss in der Bunkerkante. Ich konnte den Ball nicht zur Fahne spielen, sondern nur links raus, und da habe ich auch wieder einen Dreiputt gemacht, wieder Doppel-Bogey. An der 15 ist mir ein geiles Birdie gelungen und an der 18 hätte es noch einen schönen Abschluss geben können. Super Abschlag, super Eisen 8, aber den Zweieinhalb-Meter-Putt lasse ich dann zu kurz. Das hat irgendwie gepasst, mein Putten war furchtbar. Ich habe zwei Putts gelocht, an der 7 und 15, ansonsten habe ich nichts gelocht. Null. Aber ich habe noch 18 Löcher und ich bin mir sicher, dass ich den Cut schaffen kann, wenn ich morgen eine sehr gute Runde spiele. Vielleicht habe ich ein wenig Glück mit dem Wetter - es soll am Vormittag wieder gut sein und dann am Nachmittag schlechter werden. Aber egal, wie das Wetter ist, ich muss einfach eine super Runde hinbringen."

Das Live-Leaderboard:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung