Golf

Gay bucht in Memphis US-Open-Ticket

SID
Durch den Sieg in Memphis qualifizierte sich Brian Gay für die US Open
© Getty

US-Golfer Brian Gay hat das PGA-Turnier in Memphis überlegen gewonnen und sich die Teilnahme an den US Open gesichert. Der 37-Jährige hatte im Klubhaus fünf Schläge Vorsprung.

Der US-Amerikaner Brian Gay hat das PGA-Turnier der Golfprofis in Memphis/Tennessee gewonnen und sich damit einen Startplatz bei den am Donnerstag beginnenden US Open gesichert.

Auf dem Par-70-Kurs spielte der 37-Jährige zum Abschluss erneut eine 66 und siegte mit insgesamt 262 (64+66+66+66) Schlägen überlegen vor seinen Landsleuten David Toms und Bryce Molder (beide 267), die sich den zweiten Platz teilen.

Turniersieg Nummer drei

Dahinter landeten die beiden Australier John Senden und Robert Allenby sowie Paul Goydos (USA) mit jeweils 268 Schlägen auf dem geteilten vierten Platz.

Für Gay war es der insgesamt dritte Turniersieg auf der PGA-Tour, zwei davon gelangen dem US-Golfer in diesem Jahr. Im April hatte Gay bereits die Heritage Classic gewonnen. Deutsche Golfer waren in Memphis nicht am Start.

News und Hintergründe zum Golf

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung