Das Duell: Cejka vs. Woods!

Von SPOX
Sonntag, 10.05.2009 | 01:28 Uhr
Alex Cejka spielte an Tag drei vier Birdies, vier Bogeys und zehn Pars
© Getty

Ein unglaublicher Alex Cejka geht beim inoffiziellen fünften Major des Jahres mit einem Rekord-Vorsprung in die Finalrunde. Sein Problem: Er spielt gegen Tiger!

Die Sensations-Geschichte des Alex Cejka hat am dritten Tag der Players Championship in Ponte Vedra Beach ihre Fortsetzung gefunden.

Der Deutsche spielte bei sehr schwierigen Bedingungen eine 72er-Par-Runde im TPC Sawgrass und hielt damit sein Gesamtergebnis von elf unter Par.

Fünf Schläge Vorsprung

Damit geht Cejka mit einem Vorsprung von fünf Schlägen, dem größten aller Zeiten bei der Players Championship, in den Finaltag. Seine härtesten Konkurrenten liegen bei sechs unter Par.

Ian Poulter (ENG/75), Henrik Stenson (SWE/73), Ben Crane (USA/72), Jonathan Byrd (USA/71), Retief Goosen (RSA/71) und ein gewisser Tiger Woods.

Der Weltranglisten-Erste hatte wieder so einige Probleme auf seiner Runde, an der 11 musste er sich nach einem verzogenen Abschlag mit links befreien, brachte aber dank eines guten Finishs mit Birdies an der 16 und 17 noch eine 70 ins Clubhaus.

Super-Birdie an der 18

Cejkas Runde begann mit vier Pars, ehe er an der 5 sein erstes Birdie notieren konnte. An der 7 und 9 musste er nach ärgerlichen Drei-Putts Bogeys einstecken, doch an der 11 und 12 schlug er mit Birdies wieder zurück.

An der 13 und 14 verlor Cejka wieder zwei Schläge, es folgten drei solide Pars und dann ein überragendes Ende. Cejka spielte an der schweren 18 einen genialen Schlag zur Fahne und lochte den kurzen Birdie-Putt.

Der zweite deutsche Starter, Martin Kaymer, verbesserte sich durch eine famose 69er-Runde vom geteilten 61. Platz auf den geteilten 17. Rang und hat gute Chancen auf eine Top-Platzierung.

Die Geschichte der Woche ist aber natürlich Cejka. Die Driving-Maschine. Wie der 38-Jährige einen Abschlag nach dem anderen auf die Bahn zimmert, ist ohne Worte. Er könnte sogar noch mehr Vorsprung haben, so überragend spielte Cejka in den ersten drei Tagen.

In einer Gruppe mit Tiger

Kann er wirklich den ganz großen Coup schaffen? Cejka steht vor einer Monster-Aufgabe. Er wird nämlich gemeinsam mit Woods auf die Finalrunde gehen. Drei Tage konnte er relativ unbemerkt seine Kreise ziehen, nun spielt er in einer Gruppe mit Woods die wichtigste Golf-Runde seines Lebens.

So einen Zirkus wird er in seiner Karriere noch nicht erlebt haben. An der Seite des Mega-Stars hat es schon reihenweise Spieler völlig zerlegt.

"Es wird hart, Tiger ist der beste Spieler, den es gibt. Es wird eine Herausforderung für mich und ich muss gut spielen, wenn ich gewinnen will", sagte Cejka.    

Woods, die Nummer 1, vs. Cejka, die Nummer 267 der Welt! Es ist angerichtet. Golf-Deutschland drückt Cejka die Daumen, dass der 10. Mai 2009 zu seinem ganz großen Tag wird.

Gewinnt Cejka, holt er sich nicht nur seinen ersten Titel in den USA und steckt 1,71 Millionen Dollar ein, er wäre der Players Champion. Nur ein Major-Sieg ist noch größer.  

Die Golf-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung