Sonntag, 14.09.2008

Mercedes-Benz-Championship

Kaymer und Siem knacken Top Ten

Die deutschen Golfprofis Martin Kaymer und Marcel Siem sind nach einer furiosen Aufholjagd im Finale der Mercedes-Benz-Championship am schwedischen Souverän Robert Karlsson gescheitert.

Golf, Europa-Tour, Karlsson
© dpa

Der Ratinger Siem konnte mit 282 Schlägen wie Kaymer aus der Nachbarstadt Mettmann den Heimvorteil vor den Toren Kölns in Pulheim nicht nutzen.

Das Duo teilte sich unter den nach dem "Winners-Only"-Format geladenen 78 Spielern im Abstand von sieben Schlägen auf den Skandinavier Karlsson (275) Platz acht.

Dagegen hatte Gastgeber Bernhard Langer auch 24 Stunden nach den desaströsen 81 Schlägen auf dem regengetränkten Par-72-Kurs seine schwächste Runde seit 18 Jahren noch nicht ganz verdaut.

Langer auf Platz 58

Der 51-jährige Senior landete von den vier Deutschen mit 300 Schlägen als 58. knapp vor Sven Strüver (301). Der Hamburger fiel bei dem von Bernhard Langer und Bruder Erwin organisierten und mit zwei Millionen Euro dotierten Turnier auf den 61. Platz zurück.

Der 39-jährige "Iceberg" Karlsson feierte vor insgesamt 36.000 Zuschauern nach vier Runden im Gut Lärchenhof seinen 8. Europa-Toursieg und hielt die Verfolger Francesco Molinari (277/Italien) sowie Miguel Angel Jimenez (279/Spanien), Michael Campbell (279/Neuseeland) und Ross Fisher (279/England) auf Distanz.

Mit seinem dritten deutschen Titel nach München 1997 und Hamburg 2006 erhöhte Ryder-Cup-Spieler Karlsson sein Europa-Prämienkonto der Saison um 320.000 auf 1,994 Millionen Euro.

Karlsson auf Rang zwei der Geldrangliste

Eine Woche vor dem Prestigekampf in Valhalla/Kentucky gegen Gastgeber USA schob sich Karlsson in der Europa-Geldrangliste hinter seinen Europa-Teamkollegen Padraig Harrington (2,350 Millionen Euro/Irland) auf den zweiten Platz.

Siem kassierte wie Kaymer knapp 35.000 Euro, der als Geldranglisten-12. den Ryder Cup um nur gut 45.000 Euro verfehlt hatte. "Mein Ziel hier war Top-Ten. Das habe ich geschafft", meinte Kaymer.

Siem hofft, "dass ich zum Saisonabschluss als einer der besten 60 im Ranking" im spanischen Valderrama dabei bin". Dafür fehlen noch knapp 60.000 Euro.

Im Gleichschritt waren der 23-jährige Kaymer und der fünf Jahre ältere Siem zusammen mit Jimenez auf die Verfolgungsjagd von Karlsson gegangen. Bei besten Wetterbedingungen verloren beide aber gleich am ersten Loch einen Schlag.

Jimenez mit fehlerfreier Runde

Tausende zogen mit dem Trio über den mit 6662 Meter langen und mit Höchstchwierigkeiten gespickten Platz, auf dem vor allem Jimenez Schlag um Schlag gutmachte. Dem 44-Jährigen gelang eine fehlerfreie Runde mit sechs Birdies.

Langer verkündete nach der Partie, dass der 2009 auslaufende Vertrag mit dem Titelsponsor "wohl in absehbarer Zeit" verlängert wird. Langer hat trotz der nachlassenden Konkurrenzfähigkeit vor, auch 2009 in Pulheim wieder zu starten.

"Es war furchtbar anstrengend, weil sich der Platz nach den Regentagen unheimlich lang spielt. Das war nichts für mich, weil ich mit den Längen der viel jüngeren Konkurrenten nicht mehr mithalten kann", sagte Langer. Der Schwabe hatte bis 2001 vier Mal sein eigenes Turnier gewonnen. "So lange ich gesund bleibe, spiele ich."


Diskutieren Drucken Startseite
Weltrangliste
FedExCup
PGA Tour Money List

Weltrangliste

FedExCup

PGA Tour Money List

Trend

Wer gewinnt die PGA Championship?

Dustin Johnson
Dustin Johnson
Rory McIlroy
Jason Day
Jordan Spieth
Henrik Stenson
Martin Kaymer
Ein andere

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.