wird geladen

2. Liga - 9. Spieltag, Fürth - Heidenheim 0:2

Heidenheim klettert in der Tabelle

SID
Samstag, 15.10.2016 | 14:50 Uhr
Die Heidenheimer hatten nach dem Sieg in Fürth allen Grund zum Jubeln
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Der 1. FC Heidenheim hat sich in der Spitzengruppe der 2. Bundesliga festgesetzt. Das Team von Trainer Frank Schmidt kam am 9. Spieltag zu einem 2:0 (2:0)-Erfolg bei der SpVgg Greuther Fürth und verbesserte sich vorerst auf den zweiten Platz. Fürth präsentierte sich ähnlich schwach wie beim Debakel vor der Länderspielpause beim VfB Stuttgart (0:4) und muss sich in der Tabelle zunehmend nach unten orientieren.

Ben Halloran (14.) und Tim Kleindienst (19.) sorgten bereits früh für die beruhigende Führung der Heidenheimer, die bei beiden Toren von Fehlern der Franken profitierten.

Erlebe die Highlights der 2.Bundesliga auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Vor 7325 Zuschauern war Heidenheim von Beginn an um Spielkontrolle bemüht, leistete sich zunächst aber zu viele Fehler im Spielaufbau. Besser machten es die Gäste nach der zähen Anfangsviertelstunde, als Fürths Rechtsverteidiger Khaled Narey den Ball am gegnerischen Strafraum leichtfertig an Marc Schnatterer verlor. Der FCH-Kapitän sprintete über das halbe Spielfeld und bediente Halloran mustergültig per Flanke. Beim 2:0 setzte sich Kleindienst per Kopf gegen drei Gegenspieler durch.

Fürth gelang auch nach dem Seitenwechsel zunächst nicht viel. Mittelfeldspieler Damjan Djokovic, der kurz zuvor verpflichtet worden war und gleich in der Startelf stand, machte kaum auf sich aufmerksam. Nach 58 Minuten war sein Debüt beendet. Heidenheim zog sich zunehmend zurück und lauerte auf Konter, ernsthaft in Gefahr geriet der Sieg nicht mehr.

Fürth - Heidenheim: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung