wird geladen

2. Liga, 8. Spieltag: VfB Stuttgart - Greuther Fürth 4:0

Stuttgarter Raketenstart bei Wolfs Heimdebüt

SID
Montag, 03.10.2016 | 22:04 Uhr
Der VfB Stuttgart feierte im ersten Heimspiel von Hannes Wolf einen ungefährdeten Sieg
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile

Der VfB Stuttgart hat auf dem Weg zum direkten Wiederaufstieg dank treffsicherer Debütanten und einer über weite Strecken bundesligareifen Vorstellung den nächsten Schritt gemacht. Bei der Heimpremiere des neuen Trainers Hannes Wolf setzte sich der VfB zum Abschluss des 8. Spieltags 4:0 (3:0) gegen die SpVgg Greuther Fürth durch und ist seit vier Spielen ungeschlagen.

Stuttgart verbesserte sich auf den dritten Rang, Fürth ist Achter.

"Wir hatten am Anfang den Moment auf unserer Seite. Danach haben wir gut gespielt", sagte Wolf bei Sky: "Insgesamt sind wir total glücklich mit dem Spiel."

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

Offensivspieler Carlos Mane benötigte in seinem ersten Einsatz für den VfB nur fünf Minuten für seinen Doppelpack.

Die 22 Jahre alte Leihgabe von Sporting Lissabon zeigte sich gegen die schläfrige Fürther Hintermannschaft hellwach und ließ Torwart Balazs Megyeri jeweils keine Abwehrchance (2./5.).

Offensives Pressing des VfB

Noch vor der Pause erhöhte Neuzugang Benjamin Pavard (24.), kurz vor Spielende legte Kapitän Christian Gentner nach (80.).

Auch nach dem perfekten Auftakt bestimmte der fünfmalige deutsche Meister das Geschehen.

Vor 38.150 Zuschauern waren die Schwaben stets um Offensivaktionen bemüht und zeigten sich dabei kombinationssicher, viel lief dabei über die rechte Seite und den sehr agilen Mane.

Fürth erholte sich nur schwer von dem frühen Schock. Zwar versuchten die Franken die Stuttgarter zum Teil durch offensives Pressing früh zu stören, ließen dabei aber immer wieder gefährliche Angriffe des VfB zu.

Mane verpasst Dreierpack

Die Gastgeber hätten zur Halbzeit sogar noch höher führen können, Mane scheiterte nur knapp per Seitfallzieher (34.).

Nach dem Seitenwechsel hatte Fürth weiterhin Probleme und kam kaum zum Zug.

Bei einer der wenigen Möglichkeiten scheiterte Serdar Dursun an VfB-Schlussmann Mitchell Langerak (58.). Stuttgart brachte den Sieg in der Folge ungefährdet ins Ziel.

Stuttgart - Fürth: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung