wird geladen

Dynamo: 0:3-Pleite im Sachsenderby gegen Aue

SID
Pawel Dotschew konnte mit seiner Mannschaft zufrieden sein
Advertisement
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Serie A
Hellas Verona -
Juventus
Premier League
Crystal Palace -
Man City
Premier League
West Brom -
Arsenal

Ausgerechnet im Sachsenderby gegen Erzgebirge Aue hat das bislang so starke Dynamo Dresden von Trainer Uwe Neuhaus den ersten schweren Rückschlag kassiert. Dresden verlor mit 0:3 (0:1) gegen die Veilchen - doch die Anhänger applaudierten ihrem unglücklichen Team.

"Wir sind super reingekommen und hatten Torchancen, aber was danach passiert ist, war eine Katastrophe", sagte Stürmer Pascal Testroet frustriert. "Der Sieg für Aue ist nicht unverdient, aber für mich zu hoch. Heute ist alles zusammengekommen", meinte Neuhaus bei Sky.

Dresden verpasste durch die erste Saisonpleite den Sprung auf Platz zwei. Die effizienten Gäste setzten sich mit ihrem zweiten Saisonsieg vorübergehend aus dem Tabellenkeller ab. "Für unsere Fans ist das eine Sensation", meinte Aues Schlussmann Martin Männel. Trainer Pawel Dotschew ergänzte: "Die Leistung war einfach spitze."

Fabio Kaufmann traf mit einem abgefälschten Schuss in der 32. Spielminute zur Führung für Aue. Die Gäste wurden nun immer frecher und setzten sich mit zwei schnellen Treffern von Simon Skarlatidis und Pascal Köpke (beide 54.) deutlich ab. Dem Treffer zum 3:0 ging ein klarer Torwartfehler von Marvin Schwäbe voraus, der Stürmer Köpke den Ball direkt in den Fuß spielte.

Dynamo zu kopflos

Dynamo startete vor der stimmungsvollen Kulisse von 30.274 Zuschauern selbstsicher in die Partie und hatte durch Testroet die Chance auf die frühe Führung (2.). Doch der Stürmer scheiterte am aufmerksamen Männel im Aue-Tor. Dresden machte weiter und setzte den Rivalen unter Druck, doch der Ertrag blieb aus. Stattdessen kämpfte sich die von Trainer Dotschew glänzend eingestellte Aue-Elf immer besser in die Partie und verdiente sich die Führung zur Pause.

Die Favoriten aus Dresden hätten "nach den Chancen in der Anfangsphase vielleicht gedacht, es geht so weiter", analysierte Kult-Trainer Ede Geyer nach dem Halbzeitpfiff bei Sky: "Aber die Führung für Aue war dann nicht ganz unverdient."

Und die Gäste machten nach dem Wechsel da weiter, wo sie aufgehört hatten. Aue ließ Dresden kommen und schaltete bei Ballgewinn schnell um. Dynamo wurde phasenweise hektisch, agierte viel zu kopflos. Schon am Mittwoch (17.30 Uhr) in Kaiserslautern will es das Neuhaus-Team wieder besser machen, Aue empfängt zeitgleich Arminia Bielefeld.

Dresden - Aue: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung