wird geladen

Dynamo: 0:3-Pleite im Sachsenderby gegen Aue

SID
Pawel Dotschew konnte mit seiner Mannschaft zufrieden sein
Advertisement
International Champions Cup
So22.07.
Testspielkracher live im Stream: BVB gegen Liverpool
International Champions Cup
Live
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County

Ausgerechnet im Sachsenderby gegen Erzgebirge Aue hat das bislang so starke Dynamo Dresden von Trainer Uwe Neuhaus den ersten schweren Rückschlag kassiert. Dresden verlor mit 0:3 (0:1) gegen die Veilchen - doch die Anhänger applaudierten ihrem unglücklichen Team.

"Wir sind super reingekommen und hatten Torchancen, aber was danach passiert ist, war eine Katastrophe", sagte Stürmer Pascal Testroet frustriert. "Der Sieg für Aue ist nicht unverdient, aber für mich zu hoch. Heute ist alles zusammengekommen", meinte Neuhaus bei Sky.

Dresden verpasste durch die erste Saisonpleite den Sprung auf Platz zwei. Die effizienten Gäste setzten sich mit ihrem zweiten Saisonsieg vorübergehend aus dem Tabellenkeller ab. "Für unsere Fans ist das eine Sensation", meinte Aues Schlussmann Martin Männel. Trainer Pawel Dotschew ergänzte: "Die Leistung war einfach spitze."

Fabio Kaufmann traf mit einem abgefälschten Schuss in der 32. Spielminute zur Führung für Aue. Die Gäste wurden nun immer frecher und setzten sich mit zwei schnellen Treffern von Simon Skarlatidis und Pascal Köpke (beide 54.) deutlich ab. Dem Treffer zum 3:0 ging ein klarer Torwartfehler von Marvin Schwäbe voraus, der Stürmer Köpke den Ball direkt in den Fuß spielte.

Dynamo zu kopflos

Dynamo startete vor der stimmungsvollen Kulisse von 30.274 Zuschauern selbstsicher in die Partie und hatte durch Testroet die Chance auf die frühe Führung (2.). Doch der Stürmer scheiterte am aufmerksamen Männel im Aue-Tor. Dresden machte weiter und setzte den Rivalen unter Druck, doch der Ertrag blieb aus. Stattdessen kämpfte sich die von Trainer Dotschew glänzend eingestellte Aue-Elf immer besser in die Partie und verdiente sich die Führung zur Pause.

Die Favoriten aus Dresden hätten "nach den Chancen in der Anfangsphase vielleicht gedacht, es geht so weiter", analysierte Kult-Trainer Ede Geyer nach dem Halbzeitpfiff bei Sky: "Aber die Führung für Aue war dann nicht ganz unverdient."

Und die Gäste machten nach dem Wechsel da weiter, wo sie aufgehört hatten. Aue ließ Dresden kommen und schaltete bei Ballgewinn schnell um. Dynamo wurde phasenweise hektisch, agierte viel zu kopflos. Schon am Mittwoch (17.30 Uhr) in Kaiserslautern will es das Neuhaus-Team wieder besser machen, Aue empfängt zeitgleich Arminia Bielefeld.

Dresden - Aue: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung