wird geladen

Schnatterer schießt 1860 in die Relegation

SID
Sonntag, 21.05.2017 | 17:28 Uhr
Marc Schnatterer erzielte ein kurioses Tor gegen 1860 München
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Dem früheren deutschen Meister 1860 München droht erneut der Absturz in die 3. Liga. Nach dem 1:2 (0:0) der Löwen beim 1. FC Heidenheim muss der Stadtrivale des großen FC Bayern zum zweiten Mal nach 2015 in die Zweitliga-Relegation.

Dort kommt es am 26. und 30. Mai zum Derby gegen Jahn Regensburg, den Dritten der 3. Liga. Ein Sieg in den letzten acht Saisonspielen war zu wenig für die Sechziger, die sich seit 1993 in einer der beiden höchsten deutschen Spielklassen halten.

Erlebe die Highlights der 2. Bundesliga auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Ur-Löwe Stefan Aigner hatte die Sechziger mit seinem Kopfballtor (61.) nach einer Ecke von Kapitän Michael Liendl vom Klassenerhalt träumen lassen. Doch Heidenheim schlug in einer hektischen Schlussphase zurück: Zunächst flog ein Freistoß von Marc Schnatterer aus über 30 Metern an Freund und Feind vorbei ins Tor (86.), dann traf auch noch Tim Kleindienst aus 20 Metern (90.+4).

Über 5000 Löwen-Fans unter den 15.000 in der ausverkauften Voith-Arena bejubelten den Treffer von Aigner noch ausgelassen. Doch es reichte nicht zum ersten Sieg im sechsten Duell mit Heidenheim.

Investitionen von Ismaik?

Dabei hatte Trainer Vitor Pereira viel gewagt. Er verhalf Innenverteidiger Felix Weber zum Zweitligadebüt, nahm Stürmer Sascha Mölders erstmals seit dem Hinspiel in die Startelf. Nach schwacher erster Hälfte ohne hochkarätige Torchance vergab Levent Aycicek zunächst die beste Löwen-Gelegenheit (49.).

"Es nicht zu schaffen, wäre ein Desaster epischen Ausmaßes", hatte der neue Geschäftsführer Ian Ayre bereits vor Wochen erklärt, sein Vertrag gilt aber auch für die 3. Liga. Investor Hasan Ismaik bleibt unabhängig von der Ligazugehörigkeit - "ich lasse 1860 nie mehr los", hatte er gesagt. Pereira aber dürfte im Abstiegsfall weg sein, zudem laufen zahlreiche Verträge und Leihgeschäfte aus. Sollte 1860 die Klasse halten, will Ismaik 50 Millionen Euro für die kommende Saison bereitstellen.

Heidenheim - 1860: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung