wird geladen

2. Liga - 32. Spieltag: Heidenheim - Hannover 96 0:2

Hannover setzt Konkurrenz unter Druck

SID
Freitag, 05.05.2017 | 20:00 Uhr
Martin Harnik schoss 96 mit einem Doppelpack zum Sieg
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile

Hannover 96 hat im Aufstiegsrennen der 2. Liga vorgelegt und seine Konkurrenten unter Druck gesetzt. Der Bundesliga-Absteiger gewann zum Auftakt des 32. Spieltages beim 1. FC Heidenheim 2:0 (2:0) und verbesserte sich damit zunächst auf den zweiten Platz.

Punktgleich mit 63 Zählern liegt Mitabsteiger VfB Stuttgart an der Spitze, der am Sonntag gegen Erzgebirge Aue wieder davonziehen kann. Der bisherige Zweite Eintracht Braunschweig (60) trifft im Spitzenspiel am Montagabend auf den Vierten Union Berlin (57).

Vor 13.000 Zuschauern war Martin Harnik bei den Gästen der Held des Abends. Der österreichische Nationalspieler stellte mit seinen Saisontoren 16 und 17 (16., 25.) bereits vor der Pause die Weichen auf Sieg. Während Hannover auch im siebten Spiel unter Andre Breitenreiter ungeschlagen blieb und seinen ersten Auswärtssieg unter dem neuen Coach feierte, wartet Heidenheim in diesem Jahr noch auf seinen ersten Heimsieg.

"Das war ein souveräner Sieg. Wir können heute sehr zufrieden sein", sagte Breitenreiter nach dem Abpfiff bei Sky und Harnik sprach von "unserer besten Leistung in diesem Jahr".

Erlebe die Highlights der 2. Bundesliga auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Hannover, das ohne seinen an der Wade verletzten Kapitän Manuel Schmiedebach auskommen musste, war über das gesamte Spiel tonangebend. Bis auf eine Chance von Kapitän Marc Schnatterer (27.), der sein 100. Zweitligaspiel bestritt, hatten die Gastgeber nichts zu bieten.

Hannover hatte seinerseits durch Waldemar Anton und Edgar Prib weitere gute Möglichkeiten, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Bester Akteur bei den durchweg guten Gästen waren Harnik und Salif Sané, beim FCH wussten lediglich Torwart Kevin Müller und Robert Strauß zu gefallen.

Heidenheim - Hannover: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung