wird geladen

2. Liga - 3. Spieltag: 1. FC Heidenheim - Würzburger Kickers 1:2

Aufsteiger Würzburg mit erstem Zweitliga-Sieg

SID
Marc Schnatterer stellte gegen die Würzburger erneut seine Torgefährlichkeit unter Beweis
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Die Würzburger Kickers haben am dritten Spieltag der 2. Liga ihren ersten Sieg gefeiert. Beim 1. FC Heidenheim siegte das Team von Trainer Bernd Hollerbach mit 2:1 (1:0). Den Siegtreffer erzielte Rico Benatelli in der 89. Minute. Patrick Weihrauch (17.) hatte die Kickers in Führung gebracht, ehe Kapitän Marc Schnatterer (60.) für die Hausherren ausglich.

Für die Heidenheimer ist es nach zuletzt vier Punkten aus zwei Spielen die erste Niederlage der noch jungen Spielzeit.

"Heidenheim ist eine Top-Mannschaft, es ist schwer hier zu bestehen. Zum Ende hin haben wir es aber sehr gut gemacht und uns belohnt", sagte Siegtorschütze Benatelli bei Sky.

Vor 11.100 Zuschauern in der Voith-Arena traten die Würzburger dem Gastgeber mutig entgegen und störten diesen früh im Spielaufbau. Heidenheim mangelte es zunächst an Kreativität im Offensivspiel, während die Franken auf Konter spekulierten. Erst zum Ende des ersten Durchgangs wurden die Angriffe des Tabellenfünften Heidenheim gefährlicher.

Ähnlich wie beim 2:1 (0:1)-Pokalerfolg in Wattenscheid am vergangenen Wochenende, kam Heidenheim deutlich verbessert aus der Kabine. Bereits vor dem Ausgleich setzte Schnatterer (57.) einen Distanzschuss nur knapp neben das Tor.

Würzburg konnte in dieser Phase nur selten für Entlastung sorgen, kam jedoch nach Kontern zu Möglichkeiten. So vergab Rico Bentanelli (64.) nach einem Abpraller die große Gelegenheit zur Gäste-Führung, doch auch Schnatterer (82.) scheiterte nur unglücklich an Kickers-Keeper Robert Wulnikowski.

Heidenheim - Würzburg: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung