wird geladen

Dynamo mit Remis gegen Fortuna

SID
Sonntag, 16.04.2017 | 15:23 Uhr
Dynamo Dresden hat sich endgültig aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet
Advertisement
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Dynamo Dresden hat im Aufstiegskampf einen womöglich entscheidenden Rückschlag kassiert. Im Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf kamen die Sachsen am 29. Spieltag nach langer Zeit schwacher Leistung nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus und liegen damit acht Punkte hinter Platz drei zurück. Fortuna muss derweil mit nur zwei Zählern aus den vergangenen vier Spielen verstärkt nach unten schauen.

Vor 29.297 Zuschauern brachte Christian Gartner (17.) die über weite Strecken das Spiel bestimmenden Gäste in Führung, Stefan Kutschke (77.) glich mit seinem 16. Saisontor aus und liegt in der Torjägerliste nur noch einen Treffer hinter dem führenden Stuttgarter Simon Terodde zurück.

"Über 90 Minuten hatten wir den Sieg nicht verdient, dazu haben wir zu viele Fehler gemacht. Vielleicht denken manche bei uns, es reicht nicht für ganz oben, deshalb ist ein wenig die Spannung weg", sagte Kutschke bei Sky. Düsseldorfs Gartner meinte: "In unserer Situation ist ein Punkt in Dresden gut."

Nach zuletzt mauen Leistungen begannen die Düsseldorfer erstaunlich mutig und wurden schnell belohnt. Nach einer Hereingabe von Lukas Schmitz war Gartner zur Stelle, mit leichter Hilfe des Innenpfostens verbuchte der Österreicher seinen ersten Zweitliga-Treffer überhaupt.

Dynamo agierte weitgehend harmlos, auch Dresdens "Ur-Fortune" Andreas Lambertz, der von 2002 bis 2015 für die Düsseldorfer gespielt hatte, konnte kaum Akzente setzen. Eine der seltenen Dynamo-Chancen nutzte schließlich Kutschke in bester Torjäger-Manier zum Ausgleich.

Dresden - Düsseldorf: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung