wird geladen

Harnik dreht Spiel gegen Bochum

SID
Montag, 13.02.2017 | 22:07 Uhr
Martin Harnik konnte die Partie mit seinen zwei Treffern entscheiden
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Dank eines Doppelpacks von Martin Harnik hält Hannover 96 Anschluss im Aufstiegsrennen der 2. Bundesliga. Die Saisontreffer neun und zehn des Torjägers sicherten den Niedersachsen einen hart erkämpften 2:1 (1:1)-Sieg gegen den VfL Bochum und die Rückkehr auf den zweiten Tabellenplatz. Das mögliche dritte Tor verpasste der Stürmer, als er in der 73. Minute einen Strafstoß am Tor vorbeischoss.

Der österreichische Nationalspieler war in der 45. Minute mit einem Drehschuss sowie in der 64. Minute per Foulelfmeter erfolgreich. Für die Gäste traf Johannes Wurtz (16.), es war das siebte Saisontor des Offensivspielers.

"Nach dem 0:1 mussten wir zehn Minuten richtig kämpfen. Danach hatten wir das Spiel im Griff. Daher haben wir den Sieg schon verdient", sagte 96-Trainer Daniel Stendel bei Sky.

Vor 26.000 Zuschauern in der gerade einmal zur Hälfte gefüllten WM-Arena am Maschsee war der Erfolg der Gastgeber am Ende verdient. Ohne vier Stammkräfte war die Mannschaft von Trainer Gertjan Verbeek nur in der ersten Halbzeit ein absolut gleichwertiger Gegner.

Nach dem Seitenwechsel dominierte der Bundesliga-Absteiger mehr und mehr, doch in den meisten vielversprechenden Szenen war der finale Pass nicht präzise genug. Pech hatte der VfL allerdings, dass Schiedsrichter Tobias Stieler ein Handspiel von Salif Sané im eigenen Strafraum übersah (74.). Tim Hoogland traf mit einem Kopfball zudem nur die Latte (86.). "Das war ein klarer Elfmeter. Ich glaube nicht, dass wir die schlechtere Mannschaft waren. Uns hat das Glück gefehlt", sagte Verbeek.

Doppel-Torschütze Harnik sowie Mittelfeldspieler Marvin Bakalorz verdienten sich im Team von Stendel die besten Noten. Herausragende Bochumer Akteure waren Torhüter Manuel Riemann sowie der quirlige Selim Gündüz.

Hannover - Bochum: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung