wird geladen
Fussball

Nürnberg siegt spät gegen Kaiserslautern

SID
Nürnberg konnte gegen Kaiserslautern einen Last-Minute -Sieg einfahren

Der 1. FC Nürnberg hat auch dank der Einstellung eines Zweitliga-Rekordes die Bundesliga-Rückkehr zur Saison-Halbzeit noch nicht aus den Augen verloren. Am 17. Spieltag siegten die Franken im Traditionsduell der Alt-Meister gegen den 1. FC Kaiserslautern mit 2:1 (0:0) und gehen als Tabellenneunter mit sieben Punkten Rückstand auf die Aufstiegszone in die Winterpause.

"Nach der verlorenen Relegation sind wir nicht in die Spur gekommen. Wir mussten das im Kopf erst einmal verarbeiten. Viele sind weg, viele wollten weg. Nach zwei Punkten aus sechs Spielen haben wir uns gefangen und haben ab dann eine richtig gute Runde gespielt", sagte FCN-Trainer Alois Schwartz bei Sky.

Der FCK kassierte erstmals nach sieben Spielen wieder eine Niederlage und überwintert mit noch einmal sechs Punkten weniger als die Franken auf Rang 13.

Hanno Behrens sorgte mit seinem Treffer aus der 51. Minute dafür, dass der FCN auch im 38. Zweitliga-Spiel hintereinander einen Torerfolg verbuchte und die Bestmarke der SG Wattenscheid 09 aus der Saison 1987/88 egalisierte. Erlösend war das 14. Saisontor von Guido Burgstaller (90.) zum Sieg, nachdem Jacques Zoua (78.) für den FCK nicht unverdient ausgeglichen hatte.

Erlebe die Highlights der 2. Bundesliga auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Die 24.406 Zuschauer sahen bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt in der ersten Hälfte nur wenig Erwärmendes. Erst nach dem Kopfballtreffer von Behrens nach einer Ecke - dem 14. Nürnberger Treffer infolge einer Standardsituation - nahm die Partie deutlich an Fahrt auf.

Die lange auf Konter ausgerichteten Gäste aus der Pfalz kamen ebenfalls nach einer Ecke zum Ausgleich. Danach streiften beide Teams ihre taktischen Fesseln ab und setzten alles auf Sieg.

Nürnberg - Kaiserslautern: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung