wird geladen
Fussball

St. Pauli im Pech: Nur 0:0 gegen Lautern

SID
St. Pauli und Kaiserslautern trennten sich 0:0-Unentschieden

Schlusslicht FC St. Pauli taumelt in der 2. Bundesliga weiter dem Abstieg entgegen, für Trainer Ewald Lienen wird die Lage immer brenzliger. Trotz deutlicher Überlegenheit kamen die Hamburger zum Auftakt des 15. Spieltages nicht über ein 0:0 gegen den 1. FC Kaiserslautern hinaus.

Nach elf Spielen in Folge ohne Sieg beträgt der Abstand zu den Nicht-Abstiegsplätzen fünf Punkte und droht am Wochenende noch größer zu werden.

"Es ist Wahnsinn, so ein Spiel nicht zu gewinnen", sagte Lienen bei Sky: "Leider Gottes ist das ein Teil der Geschichte dieser Saison." Kapitän Sören Gonther betonte: "Wer das Spiel gesehen hat, weiß, dass die Mannschaft kein Problem mit dem Trainer hat."

Die Gastgeber hatten enormes Pech: Zunächst köpfte Lasse Sobiech den Ball an die Latte (11.), dann traf Aziz Bouhaddouz den Innenpfosten (47.). Zudem verloren die Hamburger Torhüter Robin Himmelmann mit muskulären Problemen in der Hüfte (30.).

Wegen der Verletzungspause und der folgenden Einwechselung von Philipp Heerwagen verzögerte sich die Ausführung eines Elfmeters für die Lauterer, den Sören Gonther mit einem Foul an Marcel Gaus verursacht hatte, um mehrere Minuten. Zoltan Stieber schoss und verfehlte prompt das Tor - der dritte verschossene Strafstoß der Pfälzer in Folge.

St. Pauli bot die beste Saisonleistung und spielte phasenweise Powerplay auf das Tor der Lauterer. Doch im Abschluss fehlten Durchschlagskraft und Fortune.

St. Pauli - Kaiserslautern: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung