wird geladen

Löwen verspielen Führung und zittern weiter

SID
Sonntag, 06.11.2016 | 15:24 Uhr
Ivica Olic traf gegen den SV Sandhausen zum zwischenzeitlichen 1:1
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der zarte Aufschwung ist schon wieder vorbei: Fußball-Zweitligist 1860 München hat im Tabellenkeller einen wichtigen Erfolg leichtfertig verspielt. Nach zuletzt zwei Pflichtspielsiegen nacheinander verloren die Löwen beim direkten Konkurrenten SV Sandhausen trotz einer Halbzeitführung mit 2:3 (2:1) und liegen so nur einen Zähler vor dem Relegationsrang 16.

Nach 14,8 Sekunden brachte Julian Derstroff die Gastgeber mit einem Schuss aus spitzem Winkel in Führung, der durchaus zu parieren gewesen wäre. Den drittschnellsten Zweitliga-Treffer überhaupt glich Routinier Ivica Olic (12.) allerdings aus, Felix Uduokhai (43.) drehte die Partie zunächst sogar. In der zweiten Halbzeit trafen jedoch Daniel Gordon (64.) und Andrew Wooten (73.) noch für den SVS.

Auch nach der spektakulären Anfangsphase boten beide Teams den 3435 Zuschauern jede Menge Unterhaltung, mit mutigem Offensivspiel wurde der Weg nach vorne gesucht. Mit zunehmender Spielzeit besaßen die Gäste jedoch mehr Spielanteile - die Führung war die logische Konsequenz.

Die Gastgeber erwischten dann den besseren Start in den zweiten Durchgang und profitierten von der zu passiven Herangehensweise der Münchner. Zunächst fehlte Sandhausen in der Gefahrenzone zwar die nötige Präzision für den Ausgleich, dennoch staubte Gordon aus kurzer Distanz ab. Die erneute Führung von Wooten war nicht unverdient.

Sandhausen - 1860: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung