wird geladen
Fussball

1860 verpasst Befreiungsschlag

SID
Torsten Fröhling muss sich mit einem Remis seiner Löwen gegen Kaiserslautern zufrieden geben
© getty

1860 München hat im Tabellenkeller der 2. Liga einen Befreiungsschlag verpasst. Gegen den Aufstiegsaspiranten 1. FC Kaiserslautern kamen die Löwen trotz einer 1:0-Pausenführung nur zu einem 1:1 und warten damit weiter auf den ersten Dreier der Saison.

Nach dem Führungstreffer durch Milos Degenek (15.) traf Ruben Jenssen (59.) zum Ausgleich für den FCK.

"Nach zwei Niederlagen zuletzt fühlt sich dieser Punkt etwas besser an", sagte FCK-Coach Kosta Runjaic bei Sky: "Wir haben uns gegen die Niederlage gewehrt und in der zweiten Hälfte viel Einsatz und Leidenschaft gezeigt."

In einer ausgeglichenen Anfangsphase war Kaiserslautern die aktivere Mannschaft, die Chancen hatten jedoch die Gastgeber. Den ersten Distanzschuss von Korbinian Vollmann (3.) konnte Marius Müller noch parieren, beim wuchtigen Abschluss von Degenek war der junge FCK-Schlussmann jedoch machtlos. Danach zog sich 1860 weit in die eigene Hälfte zurück und wartete auf Konter. Die Gäste konnten ihr optisches Übergewicht allerdings nur selten in Torgelegenheiten ummünzen.

Auch in der zweiten Halbzeit hatten die Münchner die erste gute Möglichkeit, als ein abgefälschter Schuss des agilen Vollmann am Torpfosten landete (48.). Anschließend erhöhte Kaiserslautern jedoch sukzessive den Druck und kam durch Jenssens tückischen Aufsetzer zum verdienten Ausgleich. Erst jetzt steigerte auch 1860 seine Offensivbemühungen, blieb dabei jedoch meist zu harmlos. Kaiserslautern hatte durch den eingewechselten Lukas Görtler (79.) noch eine gute Torchance.

1860 - Kaiserslautern: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung