wird geladen

2. Liga - 33. Spieltag

Freiburg feiert mit späten Toren

SID
Sonntag, 08.05.2016 | 17:27 Uhr
Der SC Freiburg hat die Partie meist bestimmt
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Der SC Freiburg steigt als Zweitliga-Meister in die Bundesliga auf. Die Mannschaft von Trainer Christian Streich mühte sich am 33. Spieltag zu einem 2:0 (0:0) gegen den FC Heidenheim und kann nicht mehr vom ersten Tabellenplatz verdrängt werden.

Florian Niederlechner (87. und 90.+1) machte mit seinem späten Doppelpack alles für den SC Freiburg klar.

Die 24.000 Zuschauer sahen zuvor eine eher langweilige Partie. Das Spiel plätscherte bei sommerlichen Temperaturen nur vor sich hin - Heidenheim stand defensiv äußerst diszipliniert, die sonst so kombinationsstarke Freiburger Offensive um Toptorjäger Nils Petersen mühte sich lange vergebens ab. Nach dem Treffer von Niederlechner feierten die Fans umso ausgelassener ihre "Meister-Party".

Freiburg hatte bereits am 29. April den direkten Wiederaufstieg in die Bundesliga perfekt gemacht und erhält nun auch die Zweitliga-Meisterschale, wegen ihres Aussehens etwas despektierlich "Radkappe" genannt. Doch das Aussehen der Trophäe interessierte Streich nicht. "Ich finde sie wunderschön. Da bin ich ästhetisch schmerzlos", hatte er vor der Partie gesagt.

Freiburg - Heidenheim: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung