wird geladen

2. Liga - 31. Spieltag

Club nach der Pause wie im Rausch

SID
Samstag, 23.04.2016 | 14:55 Uhr
Niclas Füllkrug schnürte für den 1. FC Nürnberg einen Dreierpack gegen Union Berlin
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB, SVW, VfB & HSV
Ligue 1
Live
Troyes -
Nantes
Primera División
Live
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Live
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Live
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Der 1. FC Nürnberg hat die Aufstiegsentscheidung zugunsten des SC Freiburg nochmals vertagt. Der drittplatzierte Club erkämpfte sich am Samstag nach einem 0:2-Rückstand ein 6:2 (0:2) gegen Union Berlin.

Niclas Füllkrug war dreifacher Torschütze für die Franken in der zweiten Halbzeit. Nürnberg liegt allerdings sieben Punkte hinter Tabellenführer Freiburg zurück.

Adrian Nikci (3.) und Damir Kreilach (22.) schossen die Eisernen aus Köpenick vor 30.384 Zuschauern mit 2:0 in Führung. Tim Leibold (48.) gelang das 1:2, Füllkrug (60., Foulelfmeter) sorgte zunächst für den Ausgleich. Allerdings war der Strafstoß eine Fehlentscheidung, denn Füllkrug war von Mitspieler Hanno Behrens im Strafraum umgestoßen worden. Füllkrug (67.) gelang dann auch das 3:2 für die Hausherren. Guido Burgstaller (75.), erneut Füllkrug (90.) und Even Hovland (90.+2) stellten den Endstand her.

Sturmlauf nach der Pause

Nach zwei Niederlagen konnte der Club wieder einen Dreier feiern, während die Berliner nach vier Spielen erstmals wieder verloren. Die Gastgeber brauchten nach dem schnellen Rückstand eine halbe Stunde, um besser ins Spiel zu kommen. Dabei gelang dies vor allem durch Standardsituationen. In der 29. Minute wurde allerdings ein Treffer von Füllkrug nicht gegeben. Er hatte seinen Gegenspieler Roberto Puncec gestoßen.

In der zweiten Halbzeit gab es einen einzige Sturmlauf der Nürnberger, Union konnte nur noch gelegentlich kontern. Der Druck war am Ende für die Eisernen zu groß.

Nürnberg - Union: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung