wird geladen

2. Liga - 30. Spieltag

1860 verliert Abstiegsgipfel beim MSV

SID
Freitag, 15.04.2016 | 20:20 Uhr
Thomas Bröker erzielte den Ausgleich für den MSV
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile

Der MSV Duisburg hat im Abstiegskampf der 2. Bundesliga einen Big Point gelandet. Durch das glückliche 2:1 (0:0) gegen 1860 München zog das Tabellenschlusslicht mit 25 Punkten mit den Löwen auf Rang 17 gleich und schöpft vier Spieltage vor Saisonende noch einmal Hoffnung. Beide Teams haben derzeit drei Punkte Rückstand zum rettenden Ufer.

Victor Obinna (85.) und der eingewechselte Thomas Bröker mit einem höchst umstrittenen Treffer sorgten für den MSV-Sieg. Brökers Kopfball sprang vom Innenpfosten Richtung Linie, Torhüter Stefan Ortega faustete den Ball weg, doch Schiedsrichter Thorben Siewer ließ den Treffer gelten. Zuvor hatte Michael Liendl (64.) München, das zudem nach Gelb-Rot gegen Milos Degenek die letzten zehn Minuten in Unterzahl spielte, in Führung gebracht.

"Das 1:1 war ein bisschen glücklich", gab Bröker bei Sky zu und ergänzte: "Danach haben wir nur noch Feuer gemacht. Ich bin froh, dass wir uns belohnen konnten. Wir haben uns eine tolle Ausgangsposition erarbeitet und wenn wir so weiterspielen, können wir das packen." 1860-Keeper Ortega schimpfte über die Unparteiischen: "Was sich die Schiedsrichter manchmal erlauben, ist eine Frechheit. Ich wünsche mir, dass die nie wieder pfeifen dürfen."

Unmittelbar vor der Partie musste Löwen-Trainer Benno Möhlmann personell reagieren. Da Kapitän Christopher Schindler beim Aufwärmen über Übelkeit klagte, rückte Daniel Adlung in die Startformation. 22.482 Zuschauer sahen eine Partie auf überschaubarem Niveau. Im ersten Durchgang agierten beide Seiten überaus vorsichtig, ohne sich Torchancen zu erspielen.

Das Bild änderte sich auch nach dem Seitenwechsel zunächst nicht. Erst nach einer Stunde brachen die Gäste wie aus dem Nichts den Bann. Liendl zog aus gut 25 Metern ab und versenkte den Ball im rechten Torwinkel. Doch Brökers Phantomtor brachte den MSV wieder ins Spiel, Obinnas Treffer in Überzahl ließ die Duisburger Fans jubeln.

Duisburg - 1860: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung