wird geladen

2. Liga - 28. Spieltag

Freiburg weiter an der Spitze

SID
Montag, 04.04.2016 | 22:06 Uhr
Florian Niederlechner sowie Vincenzo Grifo trafen beim 3:2-Auswärtserfolg über Fürth
© getty
Advertisement
International Champions Cup
DoLive
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
DoLive
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
UEFA Europa League
Do19:00
Sturm Graz -
Fenerbahce
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Sa16:00
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Sa19:00
Partizan -
Javor
Super Cup
Sa21:00
Monaco -
PSG
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
So15:00
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Super Liga
So19:00
Rad -
Crvena zvezda
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Mo20:45
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
Di18:30
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Mi00:15
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Do02:45
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Do02:45
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Fr02:45
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Fr20:00
Lens -
Nimes
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Fr20:45
Monaco -
Toulouse
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Sa16:00
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
Sa16:45
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:15
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes
CSL
So13:35
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
So14:30
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
So15:00
Lille -
Nantes
Allsvenskan
So15:00
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
So17:00
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
So17:00
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
So17:00
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
So17:30
Bolton -
Leeds
First Division A
So18:00
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
So19:00
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
So20:30
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
Mi02:45
River Plate -
Guarani
J1 League
Mi12:00
Shimizu -
Osaka
J1 League
Mi12:00
Kobe -
Kashima
League Cup
Mi20:45
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Do00:15
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Do02:00
Sevilla -
AS Rom

Der SC Freiburg hat seine Aufstiegsambitionen mit dem siebten Sieg in Folge eindrucksvoll untermauert. Die Breisgauer gewannen bei der SpVgg Greuther Fürth nach einem Blitzstart verdient mit 3:2 (2:1) und führen sechs Spieltage vor Schluss weiter die Tabelle der 2. Liga an.

Florian Niederlechner (2.) nach 99 Sekunden, Maximilian Philipp (33.) und Vincenzo Grifo (58.) trafen für die Mannschaft von Trainer Christian Streich. Sebastian Freis (24.) und Robert Zulj (50.) glichen zweimal für Fürth aus. In der Tabelle liegt Freiburg mit 59 Zählern weiter vor RB Leipzig (59), dem 1. FC Nürnberg (56) und dem FC St. Pauli (46). Fürth (37) fiel auf Rang zehn zurück.

Streich war trotz der drei Punkte sehr unzufrieden mit seinem Team. "Wir haben nicht gut gespielt, waren taktisch nicht gut und waren im Zweikampfverhalten nicht gut. Normalerweise verlierst du solche Spiele", monierte der 50-Jährige bei Sport1.

"Jetzt sind wir wieder oben, das ist einfach geil. Am Ende zählen für uns nur die drei Punkte", sagte Torschütze Niederlechner bei Sky. Fürths Trainer Stefan Ruthenbeck trauerte den vergebenen Chancen hinterher: "Wir hätten auch gewinnen können, sind aber für unsere schlechte Verteidigung bestraft worden."

Vor 10.280 Zuschauern erwischte Freiburg einen Traumstart. Nicht einmal zwei Minuten waren gespielt, als die Mainzer Leihgabe Niederlechner zu seinem sechsten Rückrunden-Tor einschob. Der SCF ließ sich auch durch den folgenden Ausgleich nicht aus der Ruhe bringen, nur neun Minuten später stellte Philipp den alten Abstand wieder her.

Begonnen hatte die Partie mit einem langen Schweigen: Beide Fangruppen machten erst ab der elften Minute Stimmung, um gegen die Anstoßzeiten im Profifußball zu protestieren.

Geboten wurde den Zuschauern wie schon bei Freiburgs 5:2 im Hinspiel immerhin allerbeste Unterhaltung. Fürth steckte auch nach der Pause nicht auf und kam zum erneuten Ausgleich, doch am Ende entschieden der größere Wille und bei einem Lattenschuss von Fürths Veton Berisha (71.) auch das Glück die Begegnung zugunsten der Gäste.

Fürth - Freiburg: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung