wird geladen

2. Liga - 21. Spieltag

SVS verbessert sich auf Rang sechs

SID
Samstag, 13.02.2016 | 14:49 Uhr
Ranisav Jovanovic erzielte den Ausgleichstreffer für Sandhausen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Zweitligist 1. FC Heidenheim hat den Pokal-Viertelfinal-K.o. gegen Hertha BSC unter der Woche nicht so gut verkraftet. Am 21. Spieltag kamen die Heidenheimer gegen den SV Sandhausen über ein 1:1 (1:0) nicht hinaus. Nach vier Heimpleiten in Folge konnte der FCH aber zu Hause wieder punkten.

Denis Thomalla (20.) traf vor 11.300 Zuschauern zum 1:0 für Heidenheim, das mit 28 Punkten den zehnten Tabellenplatz belegt. Ranisav Jovanovic (84.) markierte den Ausgleich. "Ich bin zufrieden, wir haben in Heidenheim was geholt", sagte Sandhausen-Coach Alois Schwartz bei Sky. Heidenheims Trainer Frank Schmidt ergänzte: "Wir hätten das Spiel viel früher entscheiden müssen. Wir können uns alle in den Arsch beißen." Sandhausen verbesserte durch den Punktgewinn auf Platz sechs. Der SVS feierte in den letzten sechs Spielen allerdings nur einen Sieg.

Die Heidenheimer, die am Mittwoch gegen Berlin mit 2:3 den Kürzeren gezogen hatten, bestimmten über weite Strecken das Geschehen. Die Feldüberlegenheit führte schließlich auch zum Führungstor, das Thomalla per Kopf nach Flanke von Robert Leipertz erzielte. Die Gäste hatten große Probleme im Spielaufbau, so blieben Torchancen Mangelware.

Heidenheims Marc Schnatterer (59.) hatte mit einem Pfostenschuss Pech. Sandhausen drückte in der Schlussphase auf das Tempo. Jovanovic war dann per Kopf nach Vorarbeit von Eric Schaaf erfolgreich.

Heidenheim - Sandhausen: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung