wird geladen

2. Liga - 2. Spieltag

Erster Dämpfer für den FCK

SID
Einer gegen alle: Lauterns Daniel Halfar im Duell mit drei Braunschweiger Löwen
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Erster Dämpfer für den 1. FC Kaiserslautern: Der Aufstiegsanwärter ist am 2. Spieltag der 2. Bundesliga gegen die Fehlstarter von Eintracht Braunschweig nicht über ein 0:0 hinausgekommen.

Mit Leidenschaft und Willen erkämpften die Braunschweiger auf dem Betzenberg nach dem ernüchternden 1:3 gegen den SV Sandhausen in der Vorwoche ihren Punkt gegen zu ideenarme Gastgeber.

"Diese Kritik nach dem Spiel hat uns nicht beeindruckt", sagte Eintracht-Trainer Torsten Lieberknecht bei Sky, "und auf dem Betzenberg haben wir in diesem sicher nicht einfachen Duell einen Schritt nach vorn gemacht."

Braunschweig beginnt start

Die ersten Minuten dominierte Braunschweig vor 33.036 Zuschauern sogar gegen schläfrige Lauterer, dann übernahm der FCK in der Aufstellung des 3:1 zum Auftakt beim MSV Duisburg die Kontrolle. Der stets gefährliche Kacper Przybylko (7.), gegen den MSV Doppel-Torschütze, und Daniel Halfar (27.) mit einem Freistoß scheiterten am exzellenten Eintracht-Torhüter Rafa Gikiewicz.

FCK-Trainer Kosta Runjaic war dies offensichtlich nicht genug Druck, er brachte zur zweiten Halbzeit die jungen Erik Thommy und Lukas Görtler. Doch das Spiel blieb zerfahren, beide Mannschaften agierten fehlerhaft im Aufbau und hatten sehr selten Torchancen.

Die zunächst beste Gelegenheit vergab Braunschweigs Jan Hochscheidt aus kurzer Distanz (60.). Phil Ofosu-Ayeh hatte Thommy zuvor gleich mehrmals genarrt. Die Lauterer Angriffe versandeten zumeist an der Grenze zum Strafraum, ein Lupfer Halfars (80.) verfehlte das Tor knapp.

Kaiserslautern - Braunschweig: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung