wird geladen
Fussball

Erster Liga-Dämpfer für Effenberg

SID
Stefan Effenberg muss nach zwei Zu-Null-Siegen den ersten Rückschlag als SCP-Trainer hinnehmen
© getty

Der SC Paderborn hat erstmals unter seinem neuen Trainer Stefan Effenberg in der Liga Federn gelassen. Vier Tage nach der 1:7-Schlappe bei Borussia Dortmund im DFB-Pokal musste sich der Bundesliga-Absteiger mit einem 1:1 (1:0) gegen den FSV Frankfurt begnügen, nachdem die ersten beiden Punktspiele unter Effenberg gewonnen wurden.

Vor 9348 Zuschauern erzielte Nick Proschwitz in der 32. Minute die Führung für die Gastgeber. Frankfurt glich in der 88. Minute durch Besar Halimi aus, blieb aber zum achten Mal in Folge gegen den SCP sieglos. "Die Niederlage war unnötig. Wir hätten den Sieg verdient gehabt", sagte ein enttäuschter Proschwitz nach der Partie bei Sky.

Nachdem Paderborn in der Anfangsviertelstunde noch einige Schwierigkeiten gegen die gut gestaffelte Abwehr der Hessen hatte, wurde der Druck der Ostwestfalen immer stärker.

SCP gibt Spiel aus der Hand

Nach einer guten halben Stunde profitierte dann Proschwitz bei seinem Kopfballtreffer von einer guten Flanke des Bundesliga-Debütanten Khaled Narey. Die Gastgeber hatten anschließend gegen zu passive Hessen das Spiel im Griff.

Nach der Pause überließen die Hausherren dem FSV aber die Initiative. Frankfurt hatte zunächst zwar mehr Ballbesitz, blieb aber ungefährlich. Florian Hartherz und Proschwitz vergaben ihrerseits gute Möglichkeiten für Paderborn. Der FSV bestrafte dies und kam am Ende zum verdienten Remis.

Paderborn - FSV Frankfurt: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung