wird geladen
Fussball

Bielefeld kann doch noch siegen

SID
Tim Heubach (r.) flog nach seiner Notbremse vom Platz
© getty

Der 1. FC Kaiserslautern hat seine Talfahrt in der 2. Fußball-Bundesliga fortgesetzt. Die Mannschaft von Trainer Konrad Fünfstück kassierte beim 0:2 (0:0) gegen Aufsteiger Arminia Bielefeld die dritte Niederlage in Folge und fiel mit 15 Zählern auf den zwölften Platz zurück.

Die punktgleichen Bielefelder feierten durch die Treffer von David Ulm (57., Foulelfmeter) und Stephan Salger (83.) im 13. Spiel den zweiten Saisonsieg und sind vorerst Elfter.

"Wir haben es in der ersten Halbzeit versäumt, die Tore zu machen. Es war unser drittes Spiel in sechs Tagen. Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Wir können uns nur selbst befreien", sagte Fünfstück bei Sky.

Vor 24.184 Zuschauern näherten sich die Gäste als erstes Team dem Tor an. Einen Distanzschuss von Brian Behrendt parierte Torhüter Marius Müller mit Mühe (15.). In der Folge übernahmen aber die Gastgeber das Kommando. Markus Karl hatte mit einem Kopfball an die Latte Pech (21.), danach scheiterte Kacper Przybylko in aussichtsreicher Position doppelt (22./24.).

Nach ereignisarmen zehn Minuten zu Beginn des zweiten Durchgangs dann die Schlüsselszene. Tim Heubach sah nach einer Notbremse an Fabian Klos (56.) die Rote Karte, Ulm verwandelte den anschließenden Elfmeter sicher. Fast im Gegenzug bot sich Przybylko bei einer weiteren Doppelchance die Möglichkeit zum Ausgleich (59.), doch der Stürmer scheiterte kläglich. Salger machte es auf der anderen Seite besser.

Kaiserslautern - Bielefeld: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung