wird geladen

2. Liga - 1. Spieltag

Fortuna feiert Last-Minute-Punkt

SID
Sonntag, 26.07.2015 | 17:20 Uhr
Frank Kramer freute sich mit der Fortuna über einen Punkt in letzter Minute
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Man City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Man United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke (Delayed)
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Stareinkauf Didier Ya Konan hat Fortuna Düsseldorf im Duell der vermeintlichen Aufstiegskandidaten einen Punkt zum Saisonauftakt der 2. Liga gerettet. Der Ivorer traf bei Union Berlin in der 88. Minute zum Endstand von 1:1 (0:1), was aufgrund der druckvollen Düsseldorfer Schlussphase verdient war.

"Ich kenne Didier Ya Konan aus Hannover", sagte Union-Trainer Norbert Düwel. "Er darf gerne viele, viele Tore schießen, aber heute hätte es nicht sein müssen." Benjamin Kessel (5.) hatte vor 20.786 Zuschauern an der Alten Försterei für Union getroffen.

Die Fortuna trat beim Debüt des neuen Trainers Frank Kramer mit sechs Zugängen in der Startelf an, darunter Sturm-Stareinkauf Didier Ya Konan und der neue Kapitän Karim Haggui in der Innenverteidigung. Auf der Sechserposition überzeugte Julian Koch in einem intensiven Spiel mit vielen Zweikämpfen.

Auf der Gegenseite führte sich Kessel, von Eintracht Braunschweig gekommen, gleich mit einem Tor ein: Sein präziser Kopfball war für Michael Rensing nicht zu halten. Kurz vor der Pause leistete sich Kessel ein klares Handspiel im eigenen Strafraum, das nicht geahndet wurde.

Das Spiel im RE-LIVE

Union ließ die überlegenen Düsseldorfer gewähren und verteidigte dann am eigenen Strafraum extrem konsequent - bis Torhüter Daniel Haas sich nach einem der vielen Eckbälle verschätzte, aber Haggui das leere Tor nicht traf (30.).

Unter den Zuschauern war auch Union-Profi Benjamin Köhler, der erst am Donnerstag verkündet hatte, den Krebs besiegt zu haben. Er sah, dass die Berliner stärker aus der Pause kamen und Düsseldorf es wieder zu selten in den Union-Strafraum schaffte. Ausnahme waren ein Schlenzer Ya Konans (60.) und eine Druckphase ab der 80. Minute, die schließlich doch noch belohnt wurde.

Union - Düsseldorf: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung