wird geladen

2. Liga - 32. Spieltag

FCI vertagt den Aufstieg

SID
Sonntag, 10.05.2015 | 15:20 Uhr
Michael Gregoritsch (l.) sorgte für den 1:1-Ausgleich gegen den FCI
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Der FC Ingolstadt muss seine Aufstiegsfeier erneut verschieben. Der Tabellenführer der 2. Liga unterlag am Sonntag beim VfL Bochum mit 1:3 (1:1) und vergab damit den zweiten Matchball nach dem 1:1 gegen den 1. FC Nürnberg am vergangenen Montag.

Angesichts von sechs Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz vor den letzten beiden Spieltagen und der besten Tordifferenz der Liga ist der erste Bundesliga-Aufstieg für die Oberbayern jedoch weitherhin zum Greifen nahe.

Lukas Hinterseer hatte die Gäste durch ein kurioses Tor in Führung (32.) gebracht, Michael Gregoritsch mit einem äußerst umstrittenen Foulelfmeter ausgeglichen (45.+1). Die eingewechselten Mikael Forrsell (72.) und Yusuke Tasaka (83.) sorgten für den Sieg der Bochumer, die damit den Klassenerhalt endgültig perfekt machten.

Vor 12.611 Zuschauern an der Castroper Straße war der FCI in der ersten Halbzeit die aktivere Mannschaft und hatte durch Stefan Lex (9./14.) die ersten beiden Torchancen.

Bochum beschränkte sich vor allem auf Konter, agierte dabei jedoch häufig zu unpräzise. Gerade als sich die Gastgeber etwas befreien konnten, luden sie die Ingolstädter dann mit einer regelrechten Slapstick-Einlage zum Führungstreffer ein.

Kuriose Führung

Nach einer eigentlich harmlosen Bogenlampe von Mathew Leckie zog Patrick Fabian im letzten Moment den Kopf ein. Der überraschte VfL-Keeper Andreas Luthe konnte den Ball nur noch in die Mitte abwehren, wo Hinterseer unbedrängt einschob.

Da Schiedsrichter Tobias Welz nach einem leichten Rempler von Benjamin Hübner gegen Piotr Cwielong auf Strafstoß entschied, ging es dennoch mit dem für Bochum schmeichelhaften 1:1 in die Pause.

Im zweiten Durchgang fand der VfL besser ins Spiel. Zwar gab Ingolstadts Topscorer Pascal Groß (54.) mit einem Freistoß den ersten Warnschuss ab, die deutlich besseren Möglichkeiten hatten jedoch die Bochumer Marco Terrazino (60.) sowie der eingewechselte Forssell (69.).

VfL Bochum - FC Ingolstadt 04: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung