wird geladen

2. Liga - 29. Spieltag

Fürth wartet auf Befreiungsschlag

SID
Sonntag, 19.04.2015 | 16:09 Uhr
Johannes Wurtz gelang gegen Union Berlin der späte Ausgleich
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Die SpVgg Greuther Fürth wartet im Kampf gegen den Abstieg aus der 2. Fußball-Bundesliga vergeblich auf einen Befreiungsschlag. Gegen Union Berlin reichte es auch im achten Spiel unter Trainer Mike Büskens nicht zum ersten Sieg.

Johannes Wurtz (89.) rettete den Franken immerhin ein 2:2 (0:1), der Vorsprung auf den Relegationsplatz ist aber trotzdem auf drei Punkte geschrumpft. Zuvor hatten Michael Parensen (79.) und Maximilian Thiel (8.) Union zwei mal in Führung gebracht, Sebastian Freis zum ersten Mal ausgeglichen (49.).

"Heute wären auch drei Punkte möglich gewesen", sagte Büskens nach dem Spiel bei Sky angesichts der zum Teil deutlichen Überlegenheit seiner Mannschaft. "Die Jungs haben wieder einmal Moral gezeigt", ergänzte er, "bei dem Aufwand, den sie betrieben haben, wäre es bitter gewesen, wenn wir mit leeren Händen dagestanden hätten."

Das Spiel begann für Fürth unter denkbar schlechten Voraussetzungen. Torhüter Wolfgang Hesl hatte sich beim Aufwärmen verletzt, für ihn musste der Niederländer Mark Flekken einspringen. Der 21-Jährige war dann schon nach acht Minuten geschlagen, beim Treffer von Thiel besaß er allerdings keine realistische Abwehrchance. Danach war er neben Marco Stiepermann bester Fürther.

Die 2. Liga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Flekken hatte unter der Woche wegen einer leichten Gehirnerschütterung pausieren müssen, wurde aber trotzdem als Stellvertreter von Hesl nominiert. Nach dem Rückstand hielt er die Fürther im Spiel, vor allem, als er im Duell gegen Martin Kobylanski parierte (30.). Zehn Minuten zuvor hatte Malcolm Cacutalua nur die Latte des Berliner Tores getroffen (20.).

Kleeblätter dominieren das Spiel

Die Gastgeber bestimmten nach dem Rückstand das Spiel, hatten vor der Pause außerdem durch Benedikt Röcker die Chance zum Ausgleich (41.). Ausdruck ihrer Überlegenheit war aber erst der Treffer durch Freis.

Zu mehr reichte es dann nicht gegen eher mäßig bemühte Berliner, statt dessen hatten die Gastgeber Glück, dass Wurtz wenigstens noch den erneuten Ausgleich erzielte.

SpVgg Greuther Fürth - Union Berlin: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung