wird geladen

St. Pauli rutscht ans Tabellenende ab

SID
Samstag, 07.02.2015 | 14:54 Uhr
Ewald Lienens FC St. Pauli ist nach dem 0:0 in Sandhausen Tabellenletzter
© getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der FC St. Pauli trägt in der Zweiten Liga die Rote Laterne: Im Kellerduell am 20. Spieltag beim SV Sandhausen kam der Hamburger Traditionsklub unter dem neuen Trainer Ewald Lienen über ein torloses Unentschieden nicht hinaus.

Für die Elf vom Millerntor war es das vierte Auswärtsunentschieden, aber St. Pauli ist weiterhin in dieser Saison in fremden Stadien sieglos. Der SVS ist seit nunmehr vier Heimspielen ohne Dreier.

Die St. Paulianer erwischten vor 7364 Zuschauern den wesentlich besseren Start und hätten durchaus in Führung gehen können. Die Sandhausener hatten Mühe, ihren Spielrhythmus zu finden.

Kaum Torchancen

Immer wieder wurden die Offensivaktionen der Gastgeber von den Hamburgern unterbunden. Erst nach gut einer halben Stunde wurde die Partie offener, wenngleich es an Torchancen mangelte.

Beide Teams versuchten, die Räume eng zu machen. Daraus folgten viele nicklige Zweikämpfe vor allem im Mittelfeld. Die Mannschaften neutralisierten sich im weiteren Spielverlauf weitgehend. Sandhausens Andrew Wooten (74.) besaß aus zehn Metern noch die klarste Gelegenheit.

Die 2. Liga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Die herausragenden Kräfte hatten die Sandhausener in Leart Paqarada und Kapitän Stefan Kulovits. Aufseiten der St. Paulianer gefielen Lennart Thy und Marc Rzatkowski.

SV Sandhausen - FC St. Pauli: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung