wird geladen

2. Liga - 18. Spieltag

Lienen-Premiere beim FCI misslingt

SID
Mittwoch, 17.12.2014 | 19:24 Uhr
Der FC Ingolstadt verteidigt die Tabellenführung auch gegen Pauli
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Beinahe hätte der FC Ingolstadt am 18. Spieltag Punkt liegen gelassen. Ein postwendender Ausgleich bringt St. Pauli allerdings doch eine 1:2 (0:1)-Niederlage bei.

Auch Neu-Trainer Ewald Lienen hat den Absturz des FC St. Pauli nicht gestoppt. In seinem ersten Spiel als Coach der Hamburger verlor Lienen 1:2 (0:1) bei Herbstmeister FC Ingolstadt, der seinen Siegeszug fortsetzte. Mathew Leckie (22.) und Pascal Groß (80.) bescherten Ingolstadt den vierten Sieg in Folge und ein dickes Polster auf Rang zwei, Sebastian Schachten hatte zwischenzeitlich ausgeglichen (79.).

"Es ist völlig klar, dass wir der Underdog waren. Was wir wollten, war ein Schritt in die richtige Richtung", sagte Lienen: "Ich bin sehr zufrieden, wie wir uns defensiv organisiert haben. Wir wollten mehr Fußball spielen und mehr Ballbesitz haben, aber der Auftritt hat Mut gemacht."

St. Pauli ist durch die Niederlage einen Tag nach der Versetzung des bisherigen Trainers Thomas Meggle auf den Posten des Sportdirektors inzwischen seit neun Spielen ohne dreifachen Punktgewinn und bleibt Schlusslicht.

Schachten verpasst knapp

Lienen, der St. Pauli auf vier Positionen verändert hatte, und 9550 Zuschauer sahen eine schwache erste Halbzeit, in der Leckie einen Fehlpass der Gäste zum einzigen Treffer nutzte. Von den unpräzise agierenden Hamburgern war in der Offensive so gut wie nichts zu sehen.

Erst nach dem Seitenwechsel entwickelten die Gäste zum ersten Mal Gefahr: Ein Schuss von Schachten verpasste das Ingolstädter Tor nur knapp (50.). Auf der Gegenseite hatten Alfredo Morales (56.) und erneut Leckie (57.) das 2:0 auf dem Fuß, vergaben aber. Groß konterte den Ausgleich von Schachten dann schnell.

FC Ingolstadt 04 - FC St. Pauli: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung